Ganztagsschulen

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 29, 2006 - Education - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: 2,0, Universität Koblenz-Landau (Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter), Veranstaltung: Berufsprofil Grundschullehrer, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im März 2003 hat der Schulausschuss der Kultusministerkonferenz (KMK) den Begriff „Ganztagsschule“ definiert: Unter Ganztagsschulen werden Schulen verstanden, bei denen im Primar- oder Sekundarbereich 1 - über den vormittäglichen Unterricht hinaus an mindestens drei Tagen in der Woche ein ganztägiges Angebot für die Schülerinnen und Schüler bereitgestellt wird, das täglich mindestens sieben Zeitstunden umfasst, - an allen Tagen des Ganztagsbetriebs den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ein Mittagessen bereitgestellt wird, - die nachmittäglichen Angebote unter der Aufsicht und Verantwortung der Schulleitung organisiert sowie in enger Kooperation mit der Schulleitung durchgeführt werden und in einem konzeptionellen Zusammenhang mit dem Vormittagsunterricht stehen. Es werden drei Formen der Ganztagsschule unterschieden: - Voll gebundene Form: die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, an mindestens drei Wochentagen für jeweils mindestens sieben Zeitstunden an den ganztägigen Angeboten der Schule teilzunehmen. - Teilweise gebundene Form: Hier verpflichtet sich nur ein Teil der Schülerinnen und Schüler, an mindestens drei Wochentagen für jeweils mindestens sieben Zeitstunden an den ganztägigen Angeboten der Schule teilzunehmen. - Offene Form: Es ist in dieser Form der Ganztagsschule ein Aufenthalt verbunden mit einem Bildungs- und Betreuungsangebot in der Schule an mindestens drei Wochentagen von täglich mindestens sieben Zeitstunden für die Schülerinnen und Schüler möglich. Die Schülerinnen und Schüler oder die Erziehungsberechtigten müssen die Teilnahme an den ganztägigen Angeboten für mindestens ein Schulhalbjahr verbindlich erklären. Diese Definition lässt auf Grund des Einstimmigkeitsprinzips der Kultusministerkonferenz vieles offen und bewegt sich auf niedrigem Kompromissniveau, so dass die Bundesländer ihr eigenes Konzept einer Ganztagsschule entwickeln können. Es ist bedenklich, dass sich die Konzepte der Bundesländer mehr an den leeren Kassen der Länder und Kommunen (als Träger der äußeren Schulverwaltung) als an pädagogischen Standards orientieren könnten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

16.15 Uhr geöffnet 3.2 Konzept 3.3 Personal 4.1 Grundschule 4.3 Grundschule Additives Modell Aktivitäten Angebot bis mindestens Appel & Rutz außerunterrichtliche Bildung Beratung des Landes Betreuungsangebot Bildung und Betreuung Eltern Erziehung Euro pro Schuljahr Familie und Beruf flexible Zeiteinteilung Folgende Ausführung basiert Fördermaßnahmen Förderprogramm Form der Ganztagsschule Fortbildung und schulpsychologische Freiwilligen Ganztagsschulen Freizeitaktivitäten Freizeitpädagogik ganztägigen Ganztagsangeboten Ganztagschule auf Grund Ganztagsschule in neuer Ganztagsschule in Rheinland-Pfalz Ganztagsschulen in gebundener gebundene Form gebundene Ganztagsschule Gesamtschulen Grundschule als gebundene Grundschule als Tagesheimschule Grundschule und Hort Halbtagsschule Hauptschule Hausaufgabenbetreuung http://www.ganztagsschule.rlp.de/templates_text/print.php?rubid=55&id=33 Institut für schulische Internetseite http://www.bildungsserver.saarland.de/12613.htm jeweils mindestens sieben Kinder Kooperation Kultusministerkonferenz Millionen Euro mindestens drei Wochentagen mindestens ein Schulhalbjahr mindestens sieben Zeitstunden mindestens vier Wochentagen möglich Nachmittag Nachmittagsangebot offene Ganztagsschule offenem Unterricht pädagogische Projekte räumlichen Verbund Rother Schule an mindestens Schülerinnen Schülerinnen und Schüler schulische Fortbildung Schulleiter Schulleiterin schulpsychologische Beratung Schultag Sonderschulen täglich mindestens sieben Teilnahme unterrichtsbezogene Ergänzungen Unterrichtsformen Unterstützung Wochentagen für jeweils Zugriff zusätzliche Lehrerstunden

Bibliographic information