Gastronomie als ein Spiegelbild der Authentizität einer touristischen Region am Beispiel Tirol

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 284 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: Sehr Gut, Management Center Innsbruck Internationale Fachhochschulgesellschaft mbH (MCI FH Tourismus), 99 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unverfalschtheit, Typizitat und Regionalitat im Sinne der Authentizitat formen nicht nur das Wie" einer touristischen Dienstleistung, sondern auch das touristische Angebot im eigentlichen Sinne. Der Unterschied in der Erbringung einer Dienstleitung stellt somit einen Erfolgsfaktor im Sinne der Einzigartigkeit unter den Anbietern einer gastronomischen Dienstleistung dar. Diese professionell ausgeubte Gastfreundschaft, ist im betriebswirtschaftlichen Sinne nicht nur eine Kernkompetenz und somit ein Erfolgsfaktor, sondern auch eine Moglichkeit der Differenzierung und eines erfahrbaren Mehrwertes fur den Kunden bzw. Gast. Richtig verstandene Gastfreundschaft kann letztlich wesentlich zum Wohlbefinden und zur Zufriedenheit der Gaste, aber auch der Mitarbeiter beitragen. Anhand von Modellen der Dienstleistungsqualitat und der relevanten Werkzeuge fur die Gastronomie bzw. den Tourismus wird diese professionelle Gastfreundschaft betriebswirtschaftlich als Kundenorientierung umgesetzt. An das Wie" einer Dienstleistung im touristischen Sinne werden die Definition der Dienstleistung und der ihr immanenten Dienstleistungsqualitat gestellt. Dazu werden im Anschluss Ansatze des Prozess-Managements von Dienstleistungen aufgezeigt und ein relevantes Modell fur die Gastronomie dargestellt. Die Gastronomie und das gastronomische Angebot einer touristischen Region werden in einem nachsten Abschnitt betrachtet. Dieser Teil gibt auch Aufschluss uber Authentizitat und Regionalitat von Nahrungsmittel und zeigt Einflussfaktoren der Gastronomie und des Essverhaltens auf. An konkreten Beispielen aus der beruflichen Praxis werden die beiden grossen theoretischen Teile des Buches in einer Synthese zusammengefuhrt und gez
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
8
Begriffsdefinitionen
11
Three Types of Authenticity in Tourist Experiences
16
Einflussfaktoren der Gastlichkeit
21
Strukturmodell des Wohlbefindens nach AbeleBecker
24
Dienstleistung im Tourismus
33
Dienstleistungsqualität und Zufriedenheit
42
Das ZweiDimensionen Modell von Grönross
43
Zusammenhang zwischen Leistungsprozessen
63
Das Beziehungsdreieck
65
Prozessmodell Gastronomie
69
Die besondere Rolle des Menschen im Diensteistungsprozess
75
ServiceBlueprinting in der Gastronomie
78
Gastronomie
80
Der Ranzen
100
Logo der Tiroler Wirtshauskultur
105

Die fünf SERVQUALDimensionen
45
Kundenzufriedenheit und Dienstleistungseigenschaften
50
Das Importance Grid
53
Struktur der Kernkompetenzen im Unternehmen
55
Acht Schritte zur Einzigartigkeit
58
Dienstleistung als Prozess
61
Praktischer Teil Anwendungsbeispiele
107
Beispiel einer Einteilung in Mikroprozesse
121
Fazit und Ausblick
126
InternetQuellenverzeichnis
136
Copyright

Other editions - View all

Popular passages

Page 33 - Dienstleistungen sind selbstständige, marktfähige Leistungen, die mit der Bereitstellung und/oder dem Einsatz von Leistungsfähigkeiten verbunden sind (Potenzialorientierung). Interne und externe Faktoren werden im Rahmen des Erstellungsprozesses kombiniert (Prozessorientierung). Die Faktorenkombination des Dienstleistungsanbieters wird mit dem Ziel eingesetzt, an den externen Faktoren, an Menschen...
Page 37 - First a formal definition: perceived value is the consumer's overall assessment of the utility of a product based on perceptions of what is received and what is given (Zeithamel, 1987).
Page 74 - Welt verständigen, mit Interpretationen versorgen. Gesellschaft nenne ich die legitimen Ordnungen, über die die Kommunikationsteilnehmer ihre Zugehörigkeit zu sozialen Gruppen regeln und damit Solidarität sichern. Unter Persönlichkeit verstehe ich die Kompetenzen, die ein Subjekt sprachund handlungsfähig machen, also instand setzen, an Verständigungsprozessen teilzunehmen und dabei die eigene Identität zu behaupten".
Page 28 - Dingen" gegenüber auf der Grundlage der Bedeutungen, die diese Dinge für sie besitzen"; (2) „Die...
Page 43 - ... Lehtinen and Lehtinen (1982), and the extensive focus group interviews conducted by Parasuraman. Zeithaml and Berry (1985), unambiguously support the notion that service quality, as perceived by consumers, stems from a comparison of what they feel service firms should offer (ie from their expectations) with their perceptions of the performance of firms providing the services. Perceived service quality is therefore viewed as the degree and direction of discrepancy between consumers' perceptions...
Page 28 - Als Interaktion soll dasjenige Sozialsystem bezeichnet sein, das sich zwangsläufig bildet, wenn immer Personen einander begegnen, das heißt wahrnehmen, daß sie einander wahrnehmen, und dadurch genötigt sind, ihr Handeln in Rücksicht aufeinander zu wählen.
Page 93 - ANHANG I Lebensmittel im Sinne des Artikels l Absatz l - Bier, - Getränke auf der Grundlage von Pflanzenextrakten, - Backwaren, feine Backwaren, Süßwaren oder Kleingebäck, - natürliche Gummen und Harze, - Senfpaste, - Teigwaren. ANHANG II Agrarerzeugnisse im Sinne des Artikels l Absatz l - Heu - ätherische Öle, - Kork, - Cochenille (Rohstoff tierischen Ursprungs), - Blumen und Zierpflanzen, - Wolle, - Korbweide.
Page 94 - Marketing-Konzeption kann aufgefasst werden als ein schlüssiger, ganzheitlicher Handlungsplan . . ., der sich an angestrebten Zielen . . . orientiert, für ihre Realisierung geeignete Strategien . . . wählt und auf ihrer Grundlage die adäquaten Marketinginstrumente . . . festlegt.

Bibliographic information