Gattung und Form - Eine Sekundärtextanalyse zu Rudolf von Ems "Der guote Gêrhart"

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 60 pages
0 Reviews
Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor dem Hintergrund des Booms kulturwissenschaftlicher Ansatze und Theorien in der Literaturwissenschaft erlangen traditionell-philologische Vorgehensweisen schnell den Ruf des Ordinaren und Veralteten. Dies gilt auch fur sogenannte formalistische Ansatze. Im Folgenden soll demonstriert werden, dass man (alleine) an Hand der Frage der Gattung literarische Produkte umfassend und tiefgrundig analysieren kann. Der Aufsatz bewegt sich allerdings nicht auf der Ebene einer Primartextanalyse. Vielmehr werden Sekundarliteraturtexte aus verschiedenen Zeitpunkten hinsichtlich der Gattungsfrage des Guoten Gerhart" analysiert. Auf einer Beobachtungsstufe dritten Grades ergibt sich somit ein gehaltvoller wissenssoziologischer Ansatz, welcher zugleich Erkenntnis uber den Primartext und die Sekundartexte erlaubt. Hierbei sollten die Differenzen zwischen den Eigenbeschreibungen historischer Systeme und den durch wissenschaftsimmanente Beobachter vorgenommene Fremdbeschreibungen spaterer Zeiten zumindest immanent bewusst sein. Dieses Diktum Luhmanns gilt ebenso fur mittelhochdeutsche Literatur. In diesem Aufsatz werden Forschungsstandpunkte und Positionen zu Rudolf v. Ems Werk Der gute Gerhart" referiert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information