Gefüuhlsarbeit In Pflege Und Betreuung

Front Cover
Springer Vienna, Jan 11, 2011 - Medical - 150 pages

Gefühlsarbeit wird von Pflegenden täglich geleistet. Die Aufgabe verlangt ein hohes Maß an Sensibilität und Konzentration, erfolgt jedoch meist unbewusst und wird daher häufig nicht als hochqualitativer professioneller Teil der Arbeit wahrgenommen. Die Autoren heben daher die Bedeutung der Gefühlsarbeit für die Pflege hervor, geben Einblicke in zugrundeliegende Theorien und erläutern Prinzipien und Rahmenbedingungen. Zahlreiche Beispiele und daraus abgeleitete Handlungsanweisungen und Vorschläge für die Ausbildung schlagen die Brücke in die Praxis.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2011)

Mag. Dr. Silvia Neumann-Ponesch, DGKS, MAS

Seit 1.8.2008:

Leiterin des Fachbereichs „Gesundheitsdienstleistungen" an der FH OÖ Studienbetriebs-GmbH,

Fakultät für Gesundheit und Soziales, Linz

2003-2008:

Studiengangsleitung des Studiengangs „Prozessmanagement Gesundheit" und

FH-Professur an der FH OÖ Studienbetriebs-GmbH, Fakultät für Management, Steyr

Schwerpunkte Lehre und Forschung: (Klinische) Pfade, Wissenschaft und Forschung,

Management, Diseasemanagement/Integrierte Versorgung und Projektmanagement, Gesundheitswissenschaft

Seit 2003:

Freiberuflichkeit: Unternehmensberatung und Organisationsentwicklung im Gesundheitswesen

2000-2002:

Direktorin des Pflegedienstes am Rudolfinerhaus in Wien; Mitglied der KOFÜ und

Direktorin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Rudolfinerhaus Wien

1994-1999:

Lehrerin der Gesundheits- und Krankpflege an der Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen des Wiener Krankenanstaltenverbundes

1982-1993: Pflegetätigkeit

Mitglied in Fachgesellschaften und Beiräten

Seit 2006: Österreichische Vertreterin der EPA (European Pathway Association)

Seit 2004: GuKG-Akkreditierungsbeirat des Bundesministeriums für Gesundheit

Seit 2000: Österreichische Gesellschaft für Public Health

Seit 1999: Board of Consultant bei "Pflege": Wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe

Seit 1999: Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft

Alfred Höller, DGKP:

Seit 2003 Pflegeberater bei der Humanocare gemeinnützige Betriebsgesellschaft

Seit 1993 Selbständiger Pflegeberater mit Schwerpunkt: Übergangspflege, aktivierende und reaktivierende Pflege, Pflegeplanung und Pflegediagnostik.
In meiner Funktion begleitete ich Projekte in:
Häusern des Wiener Krankenanstaltenverbundes
Niederösterreichischen Landes Pensionisten- und Pflegeheimen
sowie in vielen Pflegeheimen in Österreich, Deutschland und Südtirol

1989 – 1992 Praxisanleiter in der Übergangspflege in Wien unter der Leitung von Prof. E. Böhm

1979 – 1988 Lehrer an zwei Wiener Krankenpflegeschulen

1976 – 1978 Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien

Bibliographic information