Gegenüberstellung des Genderansatzes in der Theorie und im Projekt TALENTE

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 80 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Padagogik - Erwachsenenbildung, Note: 1,0, Universitat Wien, Veranstaltung: Diagnostik und Beratung, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Projekt talente" der Hamburger Arbeitsassistenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen mit Lernschwierigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche zu unterstutzen und zu beraten. Hierzu zahlt neben dem Aufstellen eines personlichen Profils und dem Festhalten der Zukunftsplanung auch die gemeinsame Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz. Diese erweist sich jedoch oftmals als schwierig, da die entsprechenden Arbeitsplatze nicht existieren, sondern erst geschaffen werden mussen. Der Druck, der auf den Arbeitsplatzsuchenden lastet, wird zudem durch eine Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und der Beeintrachtigungen noch verstarkt. Das Team rund um das Projekt hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Probleme dieser Frauen aufzuzeigen und einen Weg zu finden, diese zu beseitigen bzw. zu verbessern. Im Rahmen des Seminars Diagnostik und Beratung wurde das Projekt in Form von zwei Referaten ausgearbeitet und vorgestellt. Das erste Referat umfasste die theoretische Verortung des Projektes, wahrend die zweite Gruppe die methodischen Angebote naher erlauterte. Ich setzte sich mit der theoretischen Verortung des Projektes auseinander. Fur die Seminararbeit habe ich mich entschlossen auch die methodische Verankerung einzubinden, da diese die Umsetzung der Theorie in die Praxis zeigt und somit einen besseren Uberblick gibt. Zudem werde ich den Gender-Ansatz, welcher im Projekt talente" verwendet wurde, naher betrachten und mit ausgewahlter Literatur vergleichen. Dadurch mochte ich mogliche Verbesserungen fur das Projekt aufzeigen und die Umsetzung betrachten. Kapitel 2. beschaftigt sich daher zunachst allgemein mit dem Projekt talente" und dessen Theorie, sowie einer Erlauterung der Methoden. Hierbei wird auf den Gender-Ansatz allerdings nicht so genau eingegangen, wie auf den des Empowerment."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

3-R-Methode Amsterdamer Vertrag Angebote Ansatz Arbeit und Soziales Arbeitsmarkt Arbeitsplatz Barbara Begriff Gender behinderter Frauen benachteiligt Beraterin muss Beraterinnen Bereich beruflichen Berufsleben bestimmten Benachteiligung Betrieben Bundesministerium für Arbeit Bundesministerium für Familie Cloerkes Definition Deshalb Diagnostik und Beratung Diskriminierung Empowerment Entscheidungsprozesse Europarat 1998 Fahrenwald Frauen mit Behinderung Frauen mit Lernschwierigkeiten Frauen und Jugend Frauen und Männern Frauenbeauftragte Frauenförderpläne Frauenförderung Führungsebene Gender Mainstreaming Gender-Analysen Gender-Ansatz Geschlechterrollen geschlechtersensible Geschlechterverhältnisse Gesellschaft diskriminiert gezielte Gleichstellungsbeauftragten Gleichstellungspolitik GM-Konzepts Hamburger Arbeitsassisstenz Hamburger Arbeitsassistenz 2007 hilfesuchende Person hinsichtlich http://de.wikipedia.org/wiki/Gender_Mainstreaming http://www.gender-mainstreaming.net Implementierung von Gender individuellen Jugendliche mit Behinderung Konzept Kritische Reflexionen Männer und Frauen Männern mit Behinderung Maßnahmen Menschen mit Behinderung Menschen mit Lernschwierigkeiten Merl MitarbeiterInnen Möglichkeit neuen Projektes nicht-behinderten OECD Documents Organisation Organisationsentwicklung Person mit Behinderung persönliche Budget Politik positiv Probleme Projekt talente Prozess Reflexionen einer neuen Schunter-Kleemann Seminararbeit Silke Hrsg soll sollten somit sowie Stiegler Talente-Projekt Top-Down-Prozess Umsetzung Unterstützung Verbesserung Verlag weiterer Folge Ziel

Bibliographic information