Gehaltssysteme erfolgreich gestalten: IT-unterstützte Lohn- und Gehaltsfindung

Front Cover
Springer Science & Business Media, Oct 13, 2008 - Business & Economics - 228 pages
0 Reviews

Lohnqualität vor Lohnquantität! Insbesondere dann, wenn das Entgeltniveau marktkonform ist. Ein erfolgreiches Gehaltsmanagement baut in diese Richtung vor. Es fördert das Vertrauen in eine faire, angemessene Vergütungspraxis und macht sie in ihren Grundsätzen transparent. Personalmanager, Führungskräfte und Betriebsräte entnehmen dem Buch, wie sich Mängel in der Gehaltspraxis zeigen, auswirken und wie ihnen begegnet werden kann. Zahlreiche Tipps zur Gestaltung eines leistungsorientierten IT-unterstützten Gehaltssystems helfen dem Leser bei der Planung und Durchführung solcher Projekte: analytische Stellenbewertung, Leistungs-/Verhaltensbeurteilung, Gehaltsanalysen, Marktvergleiche, Ableitung von Lohnkurven und Simulationsvorschläge zu Gehaltsreaktionen. Das Projekt und die Systemnutzung danach erlangt mehr Qualität, Effizienz und Akzeptanz. Modell, Methoden und Grundlagen wurden von der BWI Unternehmensberatung GmbH, Dornbirn, Österreich entwickelt und in zahlreichen Unternehmen eingeführt und erprobt.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

II
6
III
9
IV
11
V
14
VI
15
VII
20
VIII
23
IX
27
XX
159
XXI
165
XXII
167
XXIII
170
XXIV
177
XXV
178
XXVI
181
XXVII
183

X
29
XI
37
XII
38
XIII
74
XIV
99
XV
111
XVI
114
XVII
151
XVIII
153
XIX
155
XXVIII
197
XXIX
210
XXX
213
XXXI
214
XXXII
219
XXXIII
221
XXXIV
222
XXXV
223
XXXVI
225
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

absoluter Betrag Abweichungsanalyse Akzeptanz Anforderungen Anforderungsart Anstrengungen Arbeit Aspekte Aufgaben Beispiel bereits Betriebsvereinbarungen Betroffenen Beurteilung Beurteilungsmerkmale bewertet Bewertung definiert direkt Diskussion Effekt eigenen einfach Einsatz Einstufung Entgelt Entgeltanteil Entgeltgruppen Entgeltkomponenten Entgeltsituation Entgeltsystems entsprechend Entwicklung Erfahrungsanteil Erfolg erforderlichen erfordert ergibt erhalten erzielt eventuell Expertensystem Faktor festgelegt Festlegung folgende Führungsgespräch Führungskraft Funktion Funktionsanteil Funktionsentwicklung geht Genfer Schema Gespräch Größe Grundlagen höher Informationen Jahren klar Kollektivverträge konkret Leistung Leistungs-/Verhaltensbeurteilung Leistungs-/Verhaltensbewertung Leistungsanteil Leistungsbeurteilung leistungsstarke Leistungsverhalten Lohn und Gehalt Lohnsumme Maßnahmen maximal Merkmal Mitarbeitenden Mitarbeiterbeurteilung Mitarbeitergespräch Mitarbeiterin Modell Modellfunktion Modellstellen möglichst muss nachvollziehbar neue Organisation Person Personalentwicklung Personalvertreter Prämien produktiv Produktivität Projekt Projektleitung Projektorganisation Prozent Prozess Punkte Punktewert Qualifikation Qualität rasch Resultat Sachbearbeitung Schattenwirtschaft Situation soll Soll-Entgelt sollte Stellen Stellenanforderungen Stellenbeschreibungen Stellenbewertung Stellenbild Stelleninhaber Stellenprofil Summe Team Teambonus Teamentwicklung Teamerfolg Teamerfolgsbonus Teammitglieder Textbausteine Überbezahlung Überlegungen umso unserem Unternehmen Unternehmenskultur Unterstützung variablen Anteil Vorgaben Vorgesetzten weniger Wertanalyse Wertschöpfung wesentlich wieder xxxxxx zeigt Ziel Zielerreichung Zielvereinbarung

Bibliographic information