Geistige Behinderung und Sexualität

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 11, 2006 - Education - 48 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Evangelische Fachhochschule Freiburg, Veranstaltung: Schwerpunkt Psychische Erkrankung und Geistige Behinderung , 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit beschäftigen wir uns mit dem Thema: „Geistige Behinderung und Sexualität.“ Auf Grund persönlicher Praxiserfahrungen, hatten wir den Wunsch mehr über diese Fragestellung zu erfahren. Zudem erschien uns das Thema spannend für ein qualitatives Interview und vor allem die Fragestellung wie Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung ihre Sexualität leben. Am 22.12.2004 führten wir unser qualitatives Interview nach einem zuvor erstellten Leitfaden mit Herrn Professor Dr. Joachim Walter, dem Geschäftsführer des Epilepsiezentrums in Kork und ehemaligem Rektor der Evangelischen Fachhochschule Freiburg. Das Interview fand in der EFH statt. In dieser Einleitung werde ich mich mit den Begriffen qualitative Sozialforschung und Experteninterview beschäftigen. Zuerst werde ich allgemein auf diese Begriffe eingehen, dann speziell auf unsere Arbeit betrachtet. Zum Schluss werde ich darstellen aus welchen Gründen wir uns entschieden Herrn Walter als Experten zu befragen. Anschließend stellen wir den zugrunde liegenden Leitfaden vor, beschreiben den Interviewablauf und die angewandte Form der Transkription. Es folgt die Darstellung der Kategorien und Auswertungsstrategie. Jede von uns übernimmt im Hauptteil die Auswertung von zwei Kategorien, ihrer Auffälligkeiten und ihres Inhalts. Schlussendlich fassen wir unsere wichtigsten Erkenntnisse zusammen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abschnitt altersentsprechend Anapher Antworten anwaltschaftlich auffällig Aufklärung von behinderten Aufklärung von Menschen Aussagen Bauchnabel behinderten Jugendlichen behinderten Kinder Behinderung ihre Sexualität Behinderung und Sexualität Beispiel benutzt Bereich Sexualität Beziehungen eingehen Bild Bogner Christina Cornelia deutlich direkt Eltern und Betreuer empirischen Entscheidung Entwicklung erwachsen Evangelische Fachhochschule Freiburg Experten Experteninterview Flick folgende Fragestellung Fremdbild geht geistig behinderten Menschen Genitalsexualität Geschlechtsverkehr gibt gibt’s große Kinder Handbuch Qualitative Forschungsmethoden Heim Helfferich Herr Walter Herrn Hrsg jetzt juristische Betreuung Kardoff Kategorie Verhütung kommt Kondom konnten Kooperativität Körper Leitfaden Leitfragebogen Leitfragen Menschen mit geistiger Mitarbeiter müssen Nichtbehinderte Normalisierungsdenken Normalisierungsprinzip Peer Group Personen Pille Pubertät Qualität qualitativer Daten qualitative Sozialforschung qualitativer Forschung qualitatives Interview Rahmenbedingungen Satz schwierig Selbstbild Selbstbild/-deutung Selbstdeutung Seminar Sexualität leben Sexualität und geistige sexualpädagogischen Informationen sexuelle Aufklärung sexuelle Selbstbestimmung Situation sogenannten geistigen Behinderung Sprachlich spricht Stelle Sterilisation Thema Sexualität Transkription unsere Frage Uwe in Qualitative verdeutlichen Verhütungsmittel vorstellen Weitsprung wichtig wieder wörtlicher Rede Zuhörer

Bibliographic information