Geld ist M„nnersache: Investieren M„nner anders als Frauen?

Front Cover
Diplomarbeiten Agentur, 2012 - Business & Economics - 46 pages
0 Reviews
Oft wird behauptet, dass es unterschiedliche Anlagestrukturen zwischen Frauen und M„nnern gibt. Frauen investieren mit weniger Risiko, also eher in 'sichere' Staatsanleihen oder sonstige vermeintlich sichere Papiere. M„nner dagegen hoffen auf hohe Renditen und Gewinne und investieren daher in riskantere Portfolios. Wie sich dies jedoch in der Realit„t verh„lt, wird in dieser Arbeit untersucht. Um die Ergebnisse aus fr heren Studien zu best„tigen oder zu widerlegen, wurden zwei neue Studien durchgef hrt, welche ebenfalls interessante Ergebnisse ber das geschlechterspezifische Anlageverhalten liefern. Ob es schlieálich eine bessere Anlagestrategie gibt, soll ebenfalls ein Punkt sein, welcher betrachtet wird. Da sich diese Untersuchungen auf die Theorien der Behavioral Finance st tzen, werden auch diese kurz betrachtet. Hier wird vor allem auf den Begriff der 'Overconfidence' eingegangen, welcher eine nicht unentscheidende Rolle im Anlageverhalten spielt. Zus„tzlich werden zum Schluss noch Modelle vorgestellt, anhand welcher die erwartete Rendite und das Portfoliorisiko von M„nnern und Frauen berechnet werden. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf dem sogenannten Zweifaktorenmodell, welches sich aus den von Fama und Fench entwickelten Multifaktorenmodellen ableitet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Andreas F rst, B.Sc., wurde 1988 in Bad Saulgau geboren. Sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universit„t Ulm mit einem Aufenthalt an der Universit„t La Laguna (Spanien) schloss der Autor im Jahre 20011 mit dem akademischen Grad des Bachelor of Science erfolgreich ab. Durch seinen Schwerpunkt im Bereich der Finanzwirtschaft w„hrend des Studiums sowie durch verschiedene Praktika sammelte der Autor umfassende Erfahrungen im Bereich der Anlageentscheidungen. Dies motivierte ihn, sich der Thematik des vorliegenden Buches zu widmen.

Bibliographic information