Gelehrtenpolitik, Sozialwissenschaften und akademische Diskurse in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert

Front Cover
Franz Steiner Verlag, 2006 - Science - 430 pages
0 Reviews
Hiermit liegt der zweite Aufsatzband des Berliner Wissenschaftshistorikers Ruediger vom Bruch vor. Der erste Teil des Bandes geht dem Verh ltnis von politischer ffentlichkeit, wissenschaftlicher Expertise und politischem Engagement von Professoren im Kaiserreich nach. Gefragt wird zudem nach dem spezifischen Beitrag von deutschen Hochschullehrern und Universit ten zur Militarisierung der ffentlichen Meinung zwischen Reichsgruendung und Erstem Weltkrieg. Der zweite Teil analysiert Strukturen gelehrter Geselligkeit und organisierter Interessenartikulation. Darueber hinaus werden bedeutende Sozialwissenschaftler, National konomen und Historiker wie Max Weber, Gustav Schmoller, Karl Lamprecht und Friedrich Meinecke im Hinblick auf ihren fachlichen Beitrag zu wichtigen akademischen Diskursen und ihre Rezeption vorgestellt. Der dritte Teil versammelt Beitr ge zur Verwissenschaftlichung, Institutionalisierung und universit ren Professionalisierung der Staats- und fruehen Sozialwissenschaften als eigenst ndige Fachdisziplinen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

VORWORT
7
Gelehrtenpolitik und politische Kultur im späten Kaiserreich
26
Historiker und Nationalökonomen im Wilhelminischen Deutschland
45
Adolf von Harnack und Wilhelm 11
82
Kulturimperialismus und Kulturwissenschaften
95
Deutschland und England Heeres oder Flottenverstärkung? Politische Publizistik
117
Geistige Kriegspropaganda Der Aufruf von Wissenschaftlern und Künstlern
162
Universitätsreform als soziale Bewegung Zur Nichtordinarienfrage im
186
Max Webers Landarbeiterenquete neu besichtigt
222
Weiterfuhrung der Schmallersehen und Lamprechtschen Traditionen in
250
Kulturpsychologie und Kulturbiologie
263
Ein Gelehrtenleben zwischen Bismarck und Adenauer
279
VERWISSENSCHAFTLICHUNG UND UNIVERSITÄRE
291
Nationalökonomie zwischen Wissenschaft und öffentlicher Meinung
311
Die Staatswissenschaftliche Gesellschaft zu Berlin 18831919
332
Zeitungskunde und Soziologie Zur Entwicklungsgeschichte der beiden Disziplinen
384

Max Webers Kritik am System Althoff aus universitätsgeschichtlicher Perspektive
205

Common terms and phrases

Adolf akademischen Aufsätze Außenpolitik Auswärtigen Bedeutung beiden Beitrag bereits Berlin Bernhard besonders Bethmann bildungsbürgerlichen Bildungsbürgertum Brentano Breysig Brocke Bürgerliche Sozialreform Deutschen Kaiserreich deutschen Universitäten deutscher Hochschullehrer Diskussion Disziplinen England Entwicklung Ersten Weltkrieges Fakultät Ferdinand Tönnies Forschung Frankfurt/M Friedrich Meinecke Gelehrten Gelehrtenpolitik Geschichte Geschichtswissenschaft Göttingen Gustav Schmoller Gustav von Schmoller Hans Delbrück Harnack historischen Schule Hochschulen hohen insbesondere internationalen Jahre Jahrhundert Journalisten Kaiser Karl Bücher Karl Lamprecht Krieg Kritik Kulturgeschichte Kulturpolitik Kulturwissenschaften Leipzig Lujo Brentano Max Weber methodisch modernen München Nachlass Delbrück nationalen Nationalökonomie neuen öffentliche Meinung ökonomischen Oncken organisierten Parteien politische Kultur Presse Professoren Publizistik Reform Reiches Rüdiger vom Bruch schaftlichen scharf schen Schiemann sowie soziale Frage Sozialgeschichte Sozialpolitik Sozialwissenschaften Soziologie Spahn späten Kaiserreich Staat staatlichen Staatswissenschaften Staatswissenschaftliche Gesellschaft standen Stuttgart System Althoff Tönnies Tübingen unserer Verbindung Verein für Socialpolitik Volkswirtschaft Volkswirtschaftslehre Vortrag Wagner Weltpolitik wieder Wilhelm wirtschaftlichen Wirtschaftswissenschaft Wissenschaft Wissenschaftsgeschichte Wissenschaftspolitik Zeitschrift Zeitung Zeitungskunde Zeitungswissenschaft

Bibliographic information