Gender Mainstreaming in der Europäischen Union - Beispiel Polen

Front Cover
GRIN Verlag, May 28, 2006 - Political Science - 17 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 2,3, Universität Osnabrück (Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Europäische Sozialpolitik, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gender Mainstreaming, ein politisches Konzept in aller Munde und zentrales Instrument der EU, Gleichstellung von Frauen und Männern zu erreichen. Ziel des Referats im Rahmen des Seminars „Europäische Wohlfahrtsstaaten II: Europäische Sozialpolitik“ zum Thema Gender Mainstreaming (GM) in der Europäischen Union (EU) war, das Konzept und vor allem die dazu gehörige EU-Politik zu erläutern und die Umsetzung des Konzeptes exemplarisch darzustellen. Das Referat teilt sich deshalb in drei wesentliche Teile: Erklärung des Konzeptes, seiner Geschichte und seiner Instrumente, Darstellung der europäischen Gleichstellungspolitik und die exemplarische Darstellung der Gleichstellungspolitik und die Umsetzung der EU-Vorgaben in den osteuropäischen Beitrittsstaaten mit besonderem Schwerpunkt auf Polen. Der erste und zweite Teil wird von Alexander Stötefalke (vgl. Alexander Stötefalke, Gender Mainstreaming in der EU, unveröffentlichte Referatsausarbeitung, 2005) behandelt und der dritte Teil wird in folgender Referatsausarbeitung eingehend dargestellt. In den einleitenden Worten soll kurz auf das Konzept des GM, seiner politischen Ausrichtung und auf die Vorgaben der EU zur Umsetzung von GM und der Gleichstellung von Frauen und Männern eingegangen werden. Der zweite Teil widmet sich dann der Gleichstellungspolitik Umsetzung von GM in Polen in den Bereichen Recht, Institutionen, Zivilgesellschaft und politische Partizipation.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

1.2 Rechtliche Grundlagen 2.1 Ausgangslage 2.2 Gleichstellung Abtreibungsgesetze Access through Accession Acquis Communautaire Agnieszka allerdings Arbeitsmarkt Arbeitsrecht reformiert Backlash Beitritt Beitrittsstaaten Beitrittsverhandlungen Bereich berlin.de/aviva/content_Public%20Affairs.php?id=364 Chancengleichheit Choluj Choluj/Neusüß 2004 Christiane 2004 Ebert Stiftung Access Estland EU-Beitritt EU-Parlament Europäischen Union Firlit-Fesnak Frauen und Männern Frauenförderung Frauenpolitik Frauenquoten Friedrich Ebert Stiftung Fuhrmann gemeinsame sozialistische Vergangenheit Gemeinschaft Gender Mainstreaming Geschlechter in Polen Gewalt gegen Frauen Gildeggen 2000 Gleichstellung der Geschlechter Gleichstellung von Frauen Gleichstellungspolitik Grundlagen des GM http://www.aviva Instrumente Internetquellen Jaruga-Nowacka Karin Jöns katholischen Kirche Lettland Litauen Lohn für gleiche Mitgliedstaaten Nationalstaaten Neusüß ökonomische Online Ost-West-Wochenzeitung osteuropäischen Beitrittsländern osteuropäischen Frauen osteuropäischen Staaten Partizipation von Frauen Podiumsdiskussion der Friedrich politische Partizipation Polnische Frauen polnischen Grünen Prozent Rahmen der Podiumsdiskussion Referatsausarbeitung Richtlinien Rückbesinnung auf traditionelle Schroedter 2002 Schwerpunkt Die Europa Situation der Frauen Slowenien somit soziale Steinhilber Strategie Strukturfonds traditionelle Werte Umsetzung des Konzeptes Umsetzung von Gender Umsetzung von GM weiter Ferne Weltfrauenkonferenz zitiert nach Dunst Zivilgesellschaft

Bibliographic information