Genderspezifische Ansprache von Frauen in der finanziellen Vorsorgeberatung: Der Einsatz zielgruppenorientierter Kommunikation für österreichische Frauen in der finanziellen Vorsorge mit Versicherungen aus der Anbieter- und Beraterperspektive

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 124 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: Sehr gut, Donau-Universitat Krems - Universitat fur Weiterbildung (Department fur Wissens- und Kommunikationsmanagement, Intern. Journalismus Zentrum), Sprache: Deutsch, Abstract: Laut zahlreichen Expertenmeinungen gilt es, Marketingkonzepte auf Grund steigender wirtschaftlicher Bedeutung von Frauen spezifischer auf deren Bedurfnisse auszurichten. Fur Anbieter von Finanzdienstleistungen allgemein und speziell Versicherungen sind Frauen auf Grund zunehmender finanzieller Eigenkraft und vor allem im Bereich der Altersvorsorge eine besonders wichtige Anspruchsgruppe. Eine Schlusselfunktion im kommunikativen Zugang zur finanziellen Vorsorgeberatung mit Versicherungen hat die Beratung. Die Arbeit beschaftigt sich im theoretischen Teil mit der Aufarbeitung des Nutzens einer Zielgruppenfokussierung auf Frauen aus der Anbieter- und Kundinnenperspektive und einer Standortbestimmung diesbezuglicher Aktivitaten osterreichischer Versicherungen. Im empirischen Teil wird der Frage nachgegangen, ob und in welcher Form Beraterinnen und Berater in Osterreich frauenspezifische Ansprachestrategien in der Vorsorgeberatung anwenden. Aus den Ergebnissen lassen sich neu gewonnene Erkenntnisse uber die Notwendigkeit bzw. Bedarfseinschatzung einer genderspezifischen Ausrichtung aus der Anbieter- und Beratungsperspektive ableiten und Schlussfolgerungen mit Bezug auf die theoretische Betrachtung ziehen."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Die neue kundenorientierte Fokussierung im Dienstleistungsmarketing
9
Die Zielgruppe Frau im Fokus der Marketingstrategien
18
Anspracherelevante Thesen zum unterschiedlichen Entscheidungsverhalten
26
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Altersvorsorge Angebot Annahme Ansprache von Frauen Aspekte Aussagen Bedürfnisse Befragten Befragungsgruppe beispielsweise Beraterin bzw Beraterinnen und Berater Beratungsansatz Beratungsstrategie Beratungsumfeld besonders Beziehungsmarketing Boston Consulting Group Bruhn Dienstleistungen Dienstleistungsmarketing Dienstleistungsqualität diesbezüglich Donau-Universität Krems eher eigene Einsatz Empathie empirischen Erhebung Entscheidungsprozess erfolgt Ergebnisse Erkenntnisse Faktoren Finanzberatung Finanzdienstleistungen finanzielle Unabhängigkeit finanziellen Absicherung finanziellen Angelegenheiten finanziellen Vorsorge Finanzthemen Fokussierung Frauen und Männern Frauenprodukte frauenspezifische Aktivitäten frauenspezifische Ansprache Frauenvorteile Gender Marketing Gender-Marketing genderspezifischen Geschlecht Geschlechtsspezifische Unterschiede gesehen Grund Helen Fisher höhere Informationen Interviews Jaffé Jahren Klaus Streek kommunikative Kreienkamp Kundenbindung Kundin bzw Kundinnen und Kunden Lebensversicherung männlichen Beratern Marketingkonzepte Master Thesis Merkur Versicherung Notwendigkeit österreichischer Versicherungen persönlichen primär Produkte Produktvorteile Prognos Raiffeisen Versicherung Raiffeisenbanken relevant siehe Kapitel Silverstein/Sayre Skandia speziell spezifischen stärker Statistik Austria Stellenwert Strategie Studie Teil tendenziell Thema UNIQA Versicherungsberatung Versicherungsbereich Versicherungsverband Österreich Vorsorgeberatung Vorsorgebereich Vorsorgethemen weibliche wesentliche wichtige Wiener Städtische Wiener Städtische Versicherung Wolfgang Haas Womanlife Wunsch Zielgruppe Frau Zielgruppenmarketing Zugang

Bibliographic information