Georg Büchner als Rebell - Revolutionäre Ideen während der Studienzeit in Gießen 1833/34

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 98 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,8, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Politischer Agitator, Schriftsteller und Menschenfreund mit diesen Begriffen beschrieb Wolfgang Hildesheimer den Hessen Georg Buchner (1813-1837) im Jahre 1966 bei seiner Rede zur Verleihung des Buchner-Preises . Damit wurdigte er einen uberragenden Autor des deutschen Vormarz, der unter anderem mit dem revolutionaren Pamphlet Der Hessische Landbote sowie mit der Sozialtragodie Woyzeck zwei aussergewohnliche Werke schuf, die seit rund 170 Jahren nichts an Aktualitat eingebusst haben. Buchners literarische Arbeiten faszinieren das heutige Publikum ebenso stark, wie einst die Menschen im 19. Jahrhundert. Weniger bekannt als sein uvre sind jedoch die Hintergrunde und Voraussetzungen, die den in Goddelau geborenen Schriftsteller zu jener Person werden liessen, auf die Hildesheimers Bezeichnungen zutreffen. Die Wurzeln hierfur sind in Buchners Giessener Studienzeit (Oktober 1833 bis September 1834) zu finden, wahrend welcher der mit den Unterdruckten mitleidende[ ] Dichter" begann, sich erstmals aktiv in die deutsche Politik einzumischen und gleichzeitig den ersten Schritt in die schriftstellerische Tatigkeit zu wagen. Bisher beschaftigte sich die Forschung lediglich am Rande mit Buchners Aufenthalt in der ehemals oberhessischen Universitatsstadt, so dass es an einer ausfuhrlichen Analyse seiner dort entwickelten revolutionaren Ideen noch fehlt. Besonders interessant ist die Tatsache, dass Buchner an seinem ersten Studienort Strassburg (1831-1833) von den Nachwirkungen der Franzosischen Revolution inspiriert wurde und diese Anstosse in Giessen zu eigenen sozialrevolutionaren Ansatzen weiterentwickelte, die Anfang des 19. Jahrhunderts in Deutschland absolute Innovationen darstellten. Das Ideengut, das er wahrend der Giessener Zeit sammelte, verarbeitete er sowohl im Hessischen Landboten als auch"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die Verarbeitung von Studienerfahrungen Idee
29
Protest und Leiden bei Büchner und Woyzeck
40
Zum revolutionären Gehalt in Woyzeck
48
Die Entstehung des Hessischen Landboten
52
Büchners sozialrevolutionärer Ansatz
59
Die Bildlichkeit im Text
65
Schlussbetrachtung
72
15
76
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information