Georg Büchners 'Dantons Tod' - eine intertextuale Betrachtung mit Sieyès

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0 - 6 LP, Universitat Erfurt, Veranstaltung: Seminar, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die franzosische Revolution von 1789 als die Geburt der Nation, eines Volkes, welches ihre Souveranitat selbst vertritt. Dieses gesellschaftliche und politische Drama in einer Zeit der Denker und einer Umwalzung in verschiedenen Bereichen, versuchte Georg Buchner in seinem Drama Dantons Tod" zu resumieren, selbst nachzuempfinden und zu verstehen. Er setzte sich dabei mit den historisch uberlieferten Originalmanuskripten und Belegen aus jener Zeit auseinander und wollte realitatsnah die Revolution rekonstruieren. Eine solche Rekonstruktion und unterschiedliche Verstehensversuche unternahmen auch viele Philosophen und politisch aktive Personen, so zum Beispiel Emmanuel Joseph Sieyes, der sich selbst zu Zeiten der franzosischen Revolution engagierte und bedeutend als Verfassungskonstrukteur ein- und mitwirkte. In diesem Kontext und im intertextualen Bezug zwischen dem beruhmten Pamphlet Sieyes Was ist der Dritte Stand?" und Buchners Drama, sind Parallelen, sowie Paradoxa zu entdecken, die verstehen helfen und zum Mit- und Weiterdenken anregen. Was steckt nun hinter den Begriffen Volk', Souveran', Nation' und Korperschaft'? Dies mochte ich in meiner Arbeit versuchen zu verdeutlichen und zu hinterleuchten. Durch widerspruchliche Ausserungen der verschiedenen kritischen Publikationen, ist eine eindeutige Stellungnahme nicht zu realisieren."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information