Studien zur Verlagsgeschichte und zur Verlegertypologie der Goethe-Zeit

Front Cover
Walter de Gruyter, 1999 - Language Arts & Disciplines - 390 pages
0 Reviews

Georg Joachim G schen (1752-1822) geh rte zu den bedeutendsten Leipziger Verlegern und Druckern; als Verleger von Goethe, Schiller, Klopstock und Wieland ist sein Name eng mit der deutschen Literatur der Sp taufkl rung und der Klassik verbunden. Das Briefrepertorium des G schenverlages liegt als Band 3 bereits vor.

Das Verh ltnis von Buchhandel und Literaturwissenschaft wird durch die vorliegenden Forschungen beispielhaft erhellt. Fragen des Lektorates, der Autor-Verleger-Beziehung, der Stellung des freien Schriftstellers, der Diskussion um die Typographie und die Buchgestaltung sowie um die Buchhandelsreform werden aus den Quellen heraus detailliert erarbeitet. Die beigef gte Bibliographie aller Verlagswerke G schens kann die Interessen von Bibliographen, Literaturhistorikern, Kunsthistorikern, Typographen und Buchgestaltern befriedigen. Ebenso sind alle verf gbaren konomischen Daten (Auflagen, Preise etc.) notiert.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorbemerkungen zum Stand der Forschung
3
Studien zur Verlagsgeschichte 17851828
19
Die führenden Verlagspartner der ersten Geschäftsjahre
63
Verlag und Druckerei in politischen Krisenzeiten bis zur Völkerschlacht
126
Die Geschäftsjahre 18151828
158
Göschens verlegerische Tätigkeit
203
Göschens Verdienste um die klassizistische Typographie
247
Göschens Auseinandersetzung mit dem Nachdruck
264
Göschens Journalproduktion vier Fallstudien
293
Der Verlag nach dem Tode des Gründers
331
Literaturverzeichnis
365
Register
383
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

References to this book