Gerüchte in der Unternehmenskommunikation - Gefahr oder Nutzen?

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,8, Universitat Leipzig, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Geruchte sind wie Federn im Wind aus einem Kissen gestreut: wenn auch bereut gern zuruckgenommen doch zu weit gekommen" (www.zorak.de) Wie Jean-Noel Kapferer, Vorsitzender einer "Stiftung zur Untersuchung und Aufklarung von Geruchten" schon sagte, sind Geruchte eigentlich das alteste Massenmedium der Menschheit. Sie fullen die Lucken der Kommunikation und sichern den sozialen Zusammenhalt. Wahrscheinlich verbreiteten schon Hohlenbewohner genau so oft Geruchte, wie es die heutigen Menschen in Cafes tun. Geruchte konnen in die Wirklichkeit eingreifen und benutzt werden um Menschen auszugrenzen. Geruchte werden mitunter gezielt gestreut, um andere zu schadigen, oder um eine Bewegung - fur oder gegen etwas - in Gang zu bringen. Geruchte konnen zu Auseinandersetzungen, ja sogar zu Kriegen fuhren. Sie verbreiten sich blitzschnell und konnen die ganze Gesellschaft erfassen. Es ist keine Kunst, die Geruchtekuche anzuheizen und so einem Gerucht immer neues Futter zu zufuhren. Kapferer glaubt daran, dass Geruchte einer "zwingenden Logik" folgen, deren "Mechanismen sich im Einzelnen analysieren lassen." (Vgl. Kapferer 1996: 15) Kann man Geruchte analysieren, konnte man sie vielleicht auch kontrollieren und fur die Public Relations nutzbar machen. Geruchte werden allgemein als negativ angesehen. Richtig eingesetzt konnten sie jedoch zu einem wirkungsvollen Instrument der Kommunikation fur Unternehmen werden. Zweifellos sind zwei der Merkmale von Geruchten die hohe Glaubwurdigkeit und die schnelle Verbreitung. Aber konnen Geruchte als billige und effektive Manipulation genutzt werden? Sind Geruchte das, was Unternehmen zum Erfolg fuhrt? Die folgende Arbeit versucht sich mit einigen Aspekten des Geruchtes auseinander zusetzen. Im folgenden werden vers"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Postman definerer rykte (rumor) som a specific (or topical) proposition for belief, passed along from person to person, usually by word of mouth, without secure standards of evidence being present.
Page 4 - das Auftauchen und die Verbreitung von Informationen im gesellschaftlichen Organismus, die entweder von den offiziellen Quellen noch nicht öffentlich bestätigt sind, oder von diesen dementiert werden
Page 4 - Ein Gerücht ist eine unkontrollierte, meist mündlich verbreitete unverbürgte Nachricht, die zwar meist auf Tatsachen zurückgeht, diese aber oft verzerrt, entstellt, verfälscht.
Page 6 - Wo immer in der Kommunikation ein Vakuum entsteht werden Gift, Müll und Unrat hineingeworfen.

Bibliographic information