Gerhard Schulzes Erlebnismilieus - Eine kritische Analyse von Theorie, Methodik und Anwendung

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2007 - 76 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Forschung und Studien, Note: 1,7, Universitat Hohenheim (Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Seminar: Ausgewahlte Themen der Kommunikationswissenschaft - Psychographische Zielgruppenmodelle, Sprache: Deutsch, Abstract: Hungersnot und Existenzangst, wie sie bis Mitte des letzten Jahrhundert auch in Deutschland noch vorkamen, erscheinen uns heute nicht mehr real. Solche Zustande werden allenfalls noch mit weit entfernten Landern in der Dritten Welt" verbunden. Auch wenn die Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders vorbei sind und die Folgen der deutschen Vereinigung und die allgemeine Wirtschaftslage momentan zu Sparmassnahmen in vielen Bereichen zwingen mogen, kann man fur Deutschland auch heute noch von einer Wohlstandsgesellschaft, wenn nicht sogar von einer Uberflussgesellschaft sprechen. Seit den 60er Jahren war - aufgrund dieser veranderten Lebensverhaltnisse - in den Sozialwissenschaften immer haufiger von Begriffen wie Wertewandel" oder Individualisierung" zu lesen. Dem Wandel der wirtschaftlichen Verhaltnisse folgte laut dieser neuen Erkenntnisse ein Wandel der individuellen Handlungsweisen. Fur viele, v.a. jungere Menschen, ging es nun nicht mehr um blosse Existenzsicherung. Das Wirtschaftswunder und der damit neu gewonnene Wohlstand hatten fur eine Verschiebung der Bedurfnisse der jungeren Generation weg von materialistischen Werten hin zu immaterialistischen Werten wie Gleichberechtigung, Umweltschutz, Volkerverstandigung u.a. gefuhrt. Gleichzeitig bedeutete der Zuwachs an Freizeit, Geld und Bildung fur viele auch einen Zuwachs an Wahlmoglichkeiten in Bezug auf ihre Lebensplanung. Der soziale Hintergrund schien immer weniger als Erklarungsvariable fur das spatere Leben eines Menschen herhalten zu konnen. Die noch bis in die 70er Jahre hinein dominierenden Klassen- und Schichttheorien, die traditionelle" Sozialstrukturanalyse der Soziologie, wurden deshalb zunehmend in Frage geste

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information