Übersicht der vornehmsten Principien der Sittenlehre, von dem Zeitalter des Aristoteles an bis auf unsre Zeiten

Front Cover
Georg Olms Verlag, 1798 - Ethics - 394 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

II
31
III
54
IV
90
V
120
VI
140
VII
149
VIII
176
Copyright

Common terms and phrases

Popular passages

Page iv - ... langen Leben zum Besten der Welt und der Wissenschaften anzuwenden. Mir ist nicht ein so glückliches Loos in der Lotterie des Lebens gefallen. Mit einigen glücklichen Naturanlagen geboren, und durch ein anhaltendes Studium mit den Wissenschaften vertrauter geworden, bin ich doch, durch das beständige Kämpfen mit einem kränklichen Körper, in meinem eignen Fortgange in Kenntnissen und in den Arbeiten, durch welche ich dem Publikum nützen wollte, sehr zurückgesetzt worden.
Page ii - Ich weiß gewiß, daß Sie mein Verlangen darnach auf eine ähnliche Weise, wie ehedem, beantworten werden; und ich wünsche es, bey einem solchen Zustande meines Geistes, als der gegenwärtige ist, zu erfahren, wie Sie über diese Schrift urtheilen, und noch mehr, welche Gesinnung sie Ihnen gegen mich eingeflößt hat. Ich sage nichts von ihr selbst: sie liegt vor Ihren Augen. Ich bin überzeugt, daß ich an sehr vielen Orten in der Auffassung Ihrer Ideen geirrt, und besonders meine eigenen mit...
Page iv - Geistesgaben ausgerüstet, und sie hat Ihnen auch Gesundheit und körperliche Kräfte gegeben, um jene Gaben in einem langen Leben zum Besten der Welt und der Wissenschaften anzuwenden. Mir ist nicht ein so glückliches Loos in der Lotterie des Lebens gefallen. Mit einigen glücklichen Naturanlagen geboren, und durch ein anhaltendes Studium mit den Wissenschaften vertrauter geworden, bin ich doch, durch das beständige Kämpfen mit einem kränklichen Körper...
Page v - Auch in dieser letzten, traurigsten Periode desselben, ist mir die noch übrige Fähigkeit zu Denken und mein Vergnügen daran dasjenige, welches mich am meisten unterstützt. Wünschen Sie mit mir, daß ich diesen Trost nicht verliere, oder daß der lange gespannte Faden endlich reiße, oder einige Erleichterung meiner Uebel mir die Ertragung derselben leichter mache. Bleiben Sie noch lange gesund, und zum Arbeiten aufgelegt: und wenn Sie zuweilen an mich zu denken veranlaßt...
Page v - Sie zuweilen an mich zu denken veranlaßt werden, so schenken Sie mir einige Thränen des Mitleidens, oder lassen Sie sich durch einige Empfindungen von Freundschaft und Achtung für mich erwärmen. Bey mir sind diese Gesinnungen gegen Sie schon alt: sie werden auch bis ans Ende meines Lebens unverändert bleiben.
Page ii - Antheil gewesen sey, aufnahmen, liess mich die Güte und den Edelmuth Ihres Charakters entdecken , da ich bis dahin nur den Umfang und die Tiefe Ihres Geistes gekannt hatte. Ich wünschte nun noch am Ziele meines Lebens, oder während meiner Annäherung zu demselben, in diese Verbindung mit Ihnen zurückzutreten. Ich weiss gewiss, dass Sie mein Verlangen danach auf eine ähnliche Weise, wie ehedem beantworten werden; und ich wünsche es, bei einem solchen Zustande meines Geistes, als der gegenwärtige...

Bibliographic information