Gesammlete und eigene Beyträge zu seiner Abhandlung von Edelsteinen

Front Cover
Weisenhaus Buchhandlung, 1773
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 32 - Keilen schwerlich Glauben finden, und noch weniger, dass durch dieses Kochen, nach Belieben der Künstler, allerlei gefärbte Adern und Flecken entstehen könnten. Vielleicht wären unter den arabischen Erdschollen gewisse feine Thonarten von verschiedener Farbe zu verstehen, welche man nach dem Reinigen mit Honig nach Gefallen gemischt und gebrannt hätte, um ihnen dadurch eine grösserc Härte zu geben, und sie dann als Edelsteine bearbeitet und geschliffen...
Page 82 - der wenn er eine Figur hat, welche sich zum Schleifen nicht wohl schickt, so wird ein stählernes, einem Messer oder Meißel ähnliches Instrument, auf solchen gesetzt und auf dasselbe mit einen Hammer ge« schlagen, daß der Diamant spaltet.
Page 79 - ... wie sie ihn, es begegne ihnen, was da wolle, behalten mögen. Merken sie den Untergang ihrer Häuser...
Page 81 - Stein viel eher wiederum helle und glänzend, wie der unachte, welcher wegen seiner nicht so reinen und festen Oberfläche, die Feuchtigkeit länger an sich behalt.

Bibliographic information