Geschichte der jüdischen Münzen

Front Cover
Nies'sche Buckdruckerei (C. B. Lorck), 1862 - Jewish numismatics - 163 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 157 - Geld gespielt. Antiochia, das früher nur Kupfer schlug, hat seit Augustus in Silber und Kupfer reichlicher als irgend eine andere Stadt des römischen Reichs geprägt, das Vierdrachmenstück zwischen 15,28 und 11,23 Gramme. Nach diesem Fusse (heisst es S. 717.) hat Rar Kochba seine Silbermünzen geprägt.
Page 75 - Wenn die Jahreszahlen dieser Münzen, soweit sie unter Augustus geschlagen sind, sich auf die actische Aera beziehen, so hat Cavedoni unzweifelhaft gegen de Saulcy dargethan, dass die früheste derselben vor die Umwandlung Judaea's in eine römische Procuratorenprovinz fallen würde. Allein jene Annahme ist willkürlich und unwahrscheinlich, da das höchste auf diesen Münzen gefundene Augustusjahr 41 ist. Viel eher möchte man an die römischen anni Augustorum oder vielmehr an die anni Augusti denken,...

Bibliographic information