Geschichte des Alten Bundes. [With] Anhang zum 2en Bde, Der alttestamentliche Opfercultus, Volume 2

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 12 - Und laß das Buch dieses Gesetzes nicht von deinem Munde kommen, sondern betrachte es Tag und Nacht, auf daß du haltest und tuest allerdinge nach dem, was darin geschrieben steht.
Page 177 - Auch wird dein Knecht durch sie erinnert; und wer sie hält, der hat großen Lohn. Wer kann merken, wie oft er fehlet? Verzeihe mir die verborgenen Fehler.
Page 4 - Ihre Bedeutung liegt in der religiösen Anschauung, dass das durch den Fall in die menschliche Natur gekommene Verderben der Sünde sich in dem Geschlechtsgliede concentrire, weil es in dem Geschlechtsleben besonders stark hervorzutreten pflegt, dass mithin für die Heiligung des Lebens vor allen Dingen das das Leben fortpflanzende Zeugungsglied einer...
Page 9 - So laßt nun niemand euch Gewissen machen über Speise oder über Trank oder über bestimmte...
Page 398 - Jehovah, von dem die Strafe im Falle der Schuld erbeten wird. Er ist es, der die Strafe und das Verderben verhängt; wie Er sein Volk, mit dem er den Bund eingegangen, wenn es fremden Göttern nachhurte, als der eifrige und eifersüchtige Gott mit Strafe und Elend heimsuchte, so konnte und sollte er auch das Weib, welches den Ehebund gebrochen, seine strafende Gerechtigkeit erfahren lassen; wie Er so manche Unfruchtbare segnete mit Leibesfrucht, so sollte Er auch die Fruchtbare, aber Fluchwürdige,...
Page 198 - Wie schwer das anfangs ging, darüber gibt uns noch das B. der Urspp. in der erinnerung an Ahron und seine 4 söhne eine klare anschauung. Ahron mit seinen beiden ältesten söhnen verbrannte fleisch und haut des bockes welcher an einem feste zur sühne gedienet hatte: aber nachher zürnte Mose auf Ahron und seine zwei jüngsten söhne darüber dass der sühnebock verbrannt und nicht von ihnen gegessen sei; denn Jahve habe ihn ihnen gegeben...
Page 112 - Thierlcben.s in den Tod ist, so soll auch das seelische di selbstische, im Gegensatz zu Gott befindliche Leben des Opfernden hin- und aufgegeben werden dh sterben; weil aber das Hingeben ein Hingeben an Jehovah den Heiligen ist, so ist es fcein Aufhören schlechthin . . . , sondern ein Sterben, welches eo ipso zum Leben wird u.
Page 203 - denn Gott würde nicht seine Diener zur Theilnahme an einem solchen Mahle gerufen haben, wenn nicht völlige Vergessung der Sünde eingetreten wäre." — Dass dem priesterlichen Essen des Fleisches ebenso wie dem correlaten Essen Gottes von ihm (§ 118) eine solche declaratorische Bedeutung zugeschrieben werden könne, steht auch mir ausser Zweifel. Aber dass sie in den Worten Lev. 10, 17 ausgesprochen sei, kann ich docli nicht zugeben.
Page 284 - Symbol der geistigen Reinigung, ohne welche Niemand, am" wenigsten wer das Amt der Versöhnung führt, Gott nahen soll
Page 42 - Gemeinde, die fleissig in guten Werken Gott dasjenige darbringt, wozu er Kraft, Segen und Gedeihen gegeben.

Bibliographic information