Geschichte des teufelsglaubens: Einzig rechtmassige ausgabe

Front Cover
Costenoble, 1893 - Devil - 448 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 318 - ... Klauen daran, und entrollt einen gewaltigen Schwanz, ganz mit spitzen Pfeilen besetzt. Das entsetzliche Ungeheuer zittert und windet sich, schäumend vor Schmerz und Wut, fährt mit seinen tausend Händen durch die dunkle Luft, welche ganz mit Seelen erfüllt ist, und wenn er eine Anzahl von ihnen erfaßt hat, drückt er sie in seinem verbrannten Munde aus, wie es ein durstiger Bauer mit einer Weintraube macht, dann seufzt er und bläst sie wieder von sich; wenn er wieder einatmet, zieht er sie...
Page 318 - ... äußersten schrecklichen Tiefe des Abgrundes befindet sich der Fürst der Finsternis selbst, auf einem ungeheuren eisernen Rost ausgestreckt, festgebunden und von Teufeln umgeben, welche die unter ihm prasselnden Kohlen mit Blasebälgen anfachen. Er ist von riesiger Größe, schwarz wie Rabenfedern, rührt in der Finsternis tausend Arme, mit eisernen Klauen daran, und entrollt einen gewaltigen Schwanz, ganz mit spitzen Pfeilen besetzt. Das entsetzliche Ungeheuer zittert und windet sich, schäumend...
Page 22 - Seltsam genug! Unter den Menschen war niemals die Rede soviel von Satanas, niemals wurde er so sehr gefürchtet, wie nach dem Siege Christi, nach Vollzug der Erlösung.
Page 53 - Wuchs so schön in allen Teilen, So ebenmäßig, daß es kaum zu sagen, Und daß der Blick auf ihm gern mochte weilen. Drei Flügelpaare glänzten ihm manierlich Am Rücken, um die Lüfte zu zerteilen — Nicht führt Cupido sie so fein und zierlich.
Page 318 - ... Eine Stelle aus der Vision des Tundalo lautet: «Wenn die Seele die furchtbare Probe bestanden hat, gelangt sie in die Öffnung des letzten und tiefsten Höllenschlundes, an Gestalt ähnlich einer viereckigen Zisterne, woraus eine riesige Feuer- und Rauchsäule hervorbricht. Eine Unmasse von Seelen und unzählige Teufel fliegen in dieser Feuersäule wie Funken umher, um dann in den Schlund zurückzufallen. Hier, in der äußersten schrecklichen Tiefe des Abgrundes befindet sich der Fürst der...
Page 426 - Wo die von ihm entzündeten Feuersbrünste, die Stürme, die er entfesselte, die verheerenden Krankheiten, die er verursachte? Selbst die Kirche, welche nicht zugeben kann, daß der Teufel stirbt, muß doch zugestehen, daß er viel zurückhaltender ist als früher, daß er viele Dinge nicht mehr thut, die er sonst zu thun pflegte.
Page 444 - Heil dir, o Satanas, Der uns zum Aufstand führt, Heil dir, du siegende Kraft der Vernunft, Gelübde und Opferduft Steigen zu dir empor, Durch den der Priestergott Leben und Reich verlor.
Page 317 - ... sich in einem großen Ausmaß als Struktur der Zeit, was man zuerst in seinem ganzen Umfang als Vision von Bosch oder von Bruegel angenommen hat. Eine Stelle aus der Vision des Tundalo lautet: «Wenn die Seele die furchtbare Probe bestanden hat, gelangt sie in die Öffnung des letzten und tiefsten Höllenschlundes, an Gestalt ähnlich einer viereckigen Zisterne, woraus eine riesige Feuer- und Rauchsäule hervorbricht. Eine Unmasse von Seelen und unzählige Teufel fliegen in dieser Feuersäule...
Page 318 - ... anfachen. Er ist von riesiger Größe, schwarz wie Rabenfedern, rührt in der Finsternis tausend Arme, mit eisernen Klauen daran, und entrollt einen gewaltigen Schwanz, ganz mit spitzen Pfeilen besetzt. Das entsetzliche Ungeheuer zittert und windet sich, schäumend vor Schmerz und Wut, fährt mit seinen tausend Händen durch die dunkle Luft, welche ganz mit Seelen erfüllt ist, und wenn er eine Anzahl von ihnen erfaßt hat, drückt er sie in seinem verbrannten Munde aus, wie es ein durstiger...
Page 48 - Ie mehr die Furcht vor Satan in den Gemütern wächst und sich über die Welt ausdehnt, desto schrecklicher und phantastischer wird seine...

Bibliographic information