Geschichte und Beschreibung der vulkanischen Ausbrüche bei Santorin von der ältesten Zeit bis auf die Gegenwart: Nach vorhandenen Quellen und eigenen Beobachtungen

Front Cover
Fr. Bassermann, 1868 - History - 201 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 82 - REPORT — 1843. a depth between twenty and thirty-five fathoms. The thinness of the layer of organic remains resting in pumice indicated that no long period had past since a former disturbance of the bottom. The state of the bivalves, their shells double and their valves closed, with the epidermis remaining, indicated that they had been suddenly destroyed, for when Pectunculi and Arcae die naturally the valves either separate or remain gaping. They had, doubtless, been smothered in the shower of...
Page 82 - In the third Area tetragona has not commenced its range, but in the fourth and fifth we found all the species named. The state of the Pectunculus and the Trochus ziziphinus indicating their maxima, with the numbers taken of some of the others, refer us to the fourth region as the province in which the sea-bottom on which they lived was formed, te in 1843.
Page 187 - Sauerstoft'gehaltes in den Gasgemengen Hand in Hand geht, so dass die meisten derselben schliesslich nur noch aus Kohlensäure und Stickstoff zu bestehen scheinen. Während die Salzsäure am reichlichsten aus der glühenden Lava...
Page 26 - On remarqua qu'elles conservaient leur ardeur, et la communiquaient à l'eau sur leur passage. Enfin , les flammes s'éteignant, peu à peu, les rochers, que la mer enfantait avec fracas, s'unirent et formèrent une masse continue, qui alla se joindre à l'île d'Hiera.
Page 187 - Kohlensäure aber am FUSS der neuen Lavamassen aufstieg, entströmten der in Erkaltung begriffenen Lava Schwefelwasserstoff und schweflige Säure; und zwar bildeten sich manche dieser Fumarolen erst lange nach dem Erstarren des...
Page 187 - Ausbruchspunkten sich entwickelte, die Kohlensäure aber am FUSS der neuen Lavamassen aufstieg, entströmten der in Erkaltung begriffenen Lava Schwefelwasserstoff und schweflige Säure, und zwar bildeten sich manche dieser Fumarolen erst lange...
Page 197 - Metres mächtige, von steilen Böschungen begrenzte Lavamasse entstehen sehen, deren Oberfläche kaum irgend welche Schlackenbildung zeigte und der jeder Aschen- oder Schlackenkegel fehlte.
Page 82 - Turritella 3-costata, Rissoa cimicoides, Cerithium lima, Pleurotoma gracilis. A Serpula, fragments of Cellepora and Millepora, Now there are only two of the regions in depth in which such an association of species would be met with, — the fourth and the fifth. Had it been the sixth, Trochus ziziphinus would have been replaced by its representative Trochtu millcgranus.
Page 197 - Keiss und A. Stübel Ausflug nach den vulkanischen Gebirgen von Aegina und Methana im Jahre 1866 nebst mineralogischen Beiträgen von K.
Page 192 - Tbätigkeit nach W. wandert. Wenn es auch nach allen eingezogenen Daten unbezweifelt bleiben muss, dass im Anfang bloss Hebung die Bildung und Vergrösserung der neu entstandenen Inseln verursachte, so ist es doch eben so sicher, dass jetzt in ihrer horizontalen Ausdehnung die Aufschüttung mitwirkt, indem immer neue Trümmer vom Rande der Terrasse herabstürzen und die ganze Masse als noch in Bewegung angesehen werden muss. Das ganze Phaenomen scheint auf dem Hervorquellen einer sehr schwer schmelzbaren,...

Bibliographic information