Geschichte unserer abendlädischen Philosophie. 2e, revidirte Aufl, Volume 2, Part 2

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 604 - DCL, FRS. The first Reader and Professor of Anthropology in the University of Oxford. Presented to the Radcliffe Trustees by DAME ANNA REBECCA TYLOR.
Page 729 - Zeus war Erster, und Zeus ist Letzter, der Blitzebeherrscher, ..Zeus ist Haupt, Zeus Mitte, aus Zeus ist Alles entstanden, „Zeus war der zeugende Mann und der ewige • Zeus auch die Jungfrau fer vereinigt in sich alle schöpferischen Kräfte}, „Zeus ist die Feste der Erd' und des sternenbesäeten Himmels.
Page 739 - Müh. dem Sorgfalt und F'leiss, dess pflege mit Liebe! ..Dies ist's, was auf die Fährte der göttlichen Tugend Dich bringt, bei ..Dem, der unserem Geist die Vierfaltigkeit lehrte, den Quell der ..Ewig strömenden Schöpfung! Geh nur getrost an das Werk, und ..Bitte zu End' es zu führen die Götter. „Wenn dies Du erlangst, so „Wird der unsterblichen Götter und sterblichen Menschen Verbindung ..Klar Dir, wie sie durch Jedes hindurch geht und Jedes beherrscht; doch „Klar auch, dass, nach Gebühr,...
Page 736 - Aus von der Einheit (des Urgeistes) Tiefen, der unvermischten, bis dass sie „Kommt zu der heiligen Vier (dem unendlichen Räume}, die gebiehrt dann die Mutter des Alls (die Weltkugel), die „Alles aufnehmende, Alles umgränzende. erstgebor'ne, „Nie ablenkende, nimmer ermüdende, heilige Zehn, die „Schlüsselhalt'rin des Alls, die der Urzahl ("der Urgottheit) gleichet in Allem. „Aber du, säume nicht zögernd, du Sterblicher, wechselnd gesinnter." 87 „Sondern zur Umkehr lenkend mach" huldvollgeneigt...
Page 738 - Du Etwas Thust oder sagst, was Du selber nicht als das Bessere billigst! Vor der That überlege, damit es nichts Thörichtes werde, Sondern Du nur vollführst, was nicht nachher Dich gereun wird; Tröpfe nur sagen und thun, was Unvernunft für einen Mann ist. Was Du nicht recht verstehst, unternimm nicht ; sondern wo's Noth ist Laß Dich belehren. So wird das Leben Dir heiter und leicht sein. Auch die Gesundheit des Körpers ist werth , daß Du nicht sie mißachtest, Sondern in Speis und in Trank...
Page 43 - Pytheas Massiliensis scribit sex dierum navigatione in septentrionem a Britannia distante, quidam vero et in Mona quae distat a Camaloduno Britanniae oppido circiter CC milia adfirmant.
Page 738 - Wenn Du Dein Theil empfängst, so trag es und murre nicht, sondern Suche zu heilen, so viel Du vermagst, und denke, daß dessen Doch nicht allzuviel aufbürdet das Schicksal den Guten. Vielerlei ist das Gerede, bald gut und bald schlecht, das die Menschen Trifft: Drum lasse Du's weder Dich jemals erschrecken, noch jemals Gar am Handeln verhindern; und sagt man lügen, so trags mit Gleichmuth.
Page 737 - Zu beherrschen gewöhne Dich aber „Dieses: vor allem den Bauch, dann den Schlaf und die Wollust, und dann den ..Zorn. Unsittliches sollst Du mit...
Page 641 - Sterne. Goldene Hörner bilden je eins auf jeglicher Seite Aufgang und Untergang, die Pforten der himmlischen Götter. Augen sind Sonn' und Mond, einander entgegen sich stehend; Geist untrüglich und hehr ist der unvergängliche Aether, Durch den Alles er höret und wahrnimmt. Denn es ist keine Rede, es ist kein Ton, kein Geräusch, kein Gerücht selbst. Welches den Ohren entginge des Zeus, des gewalt'gen Kroniden. Solch' ein unsterbliches Haupt und solch1 ein Denken nun hat er.
Page 730 - Solch' ein unsterbliches Haupt und solch' ein Denken nun hat er. „Ein gleich glänzender Rumpf auch, ein unermesslicher, ward ihm, „Unzerstörbar riesig, mit riesig gewaltigen Gliedern: „Schultern des Gottes und Brust und geräumiger Rücken, das ist die „Weithinreichende Luft, und mit Fittigen ist er beflügelt, „So dass allüberall er schwebt. Sein heiliger Schooss ist ..Ihm Allmutter die Erd' und der Berg' hochragende Gipfel, ..Mitten als Gürtel umfasst von der Fluth des rauschenden...

Bibliographic information