Geschichte unserer abendländischen Philosophie: Bd. Geschichte der griechischen Philosophie. Die Übertragung der orientalischen Ideenkreise nach Griechenland und ihre Fortbildung durch die ältesten jonischen Denkar und Pythagoras

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 918 - B.: 16 : 8 = 4 : 2J; desshalb verhält sich das Feuer zur Luft wie die Luft zum Wasser, und wie die Luft zum Wasser so das Wasser zur...
Page 873 - Kommt zu der heiligen Vier;') die gebiehrt dann die Mutter des Alls, ^) die Alles aufnehmende, Alles umgränzende, erstgebor'ne, Nie ablenkende, nimmer ermüdende, heilige Zehn, die Schlüsselhalt'rin des Alls, die der Urzahl^) gleichet in Allem.
Page 739 - End' es zu führen die Götter. „Wenn dies Du erlangst, so „Wird der unsterblichen Götter und sterblichen Menschen Verbindung ..Klar Dir, wie sie durch Jedes hindurch geht und Jedes beherrscht; doch „Klar auch, dass, nach Gebühr, die Natur in Allem sich gleich bleibt, „So dass Du Nichts Unmögliches hoffst, und von Nichts überrascht wirst; „Klar, dass die Menschen auch leiden an selbst verschuldeten Uebeln.
Page 615 - Jünglinge, horcht ehrfürchtig und still auf alles. Ich will jetzt zu den Geweiheten reden. Profanen schließet die Pforten. »Orpheus«-Pythagoras...
Page 738 - Was ich Dir aber jetzt sage, das thue vor Allem: „Niemand mit Wort und mit That bewege Dich je, dass Du Etwas ..Thust oder sagst, was Du selber nicht als das Bessere billigst. ,.Vor der That überlege, damit es nichts Thörichtes werde , ..Sondern Du nur vollführst, was nicht nachher Dich gereu'n wird, .,Tröpfe nur sagen und thun, was Unvernunft für einen Mann ist. „Was Du nicht recht verstehst, unternimm nicht, sondern wo's Noth ist, „Lass Dich belehren. So wird das Leben Dir heiter und...
Page 736 - Irgend nur kannst; wohnt Können und Müssen doch nah bei einander. „Dies nun halte Du so. „Zu beherrschen...
Page 254 - Veneris, a quo ad Solem sescuplum, a Sole ad Martern tonum (id est quantum ad Lunam a Terra), ab eo ad lovem dimidium et ab eo ad...
Page 736 - Gnad' uns, gepriesene Zahl, die du Götter und Menschen erzeuget, Heil'ge Vierfaltigkeit du, die der ewig strömenden Schöpfung Wurzel enthält und Quell! Denn es gehet die heilige Urzahl...
Page 738 - Wenn Du Dein Theil empfängst, so trag' es und murre nicht, sondern Htth, aeKblehio dw Pblloiopble II. 47 ..Suche zu heilen, so viel Du vermagst, und denke. dass dessen ..Doch nicht allzuviel aufbürdet das Schicksal den Guten. ..Vielerlei ist das Gerede, bald gut und bald schlecht, das die Menschen „Trifft; drum lasse Du's weder Dich jemals erschrecken, noch jemals ..Gar am Handeln verhindern; und saget man Lügen, so trag's mit „Gleichmuth.
Page 735 - Der Du den festen Olymp mit Deinem Donner erschütterst, „Du, vor welchem die Geister erschauern, die Götter erzittern, »Dem die Geschicke gehorchen, so unerweichlich sie sonst sind, »Ewiger Vater der Mutter Natur, dess' Wille sich Alles »Beugt, der die Winde bewegt, den Himmel mit Wolken verhüllet, »Dess...

Bibliographic information