Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung und Prävention: Erkrankungsrisiken und Lösungsmöglichkeiten am Beispiel Schule und Arbeitswelt

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 17, 2011 - Social Science - 25 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, Note: 1,7, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Gesundheitsförderung und Prävention gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dies beginnt bereits im schulischen Alltag und erstreckt sich ins berufliche Leben. Durch die zunehmende Erwerbstätigkeit der Frauen wird in den letzten Jahren auf geschlechtergerechte Gesundheitsförderung verstärkt Wert gelegt. Die Umsetzung settingabhängiger Lösungansätze erweist sich jedoch oftmals als schwierig.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Altgeld/Kolip 2006 Antonovsky Arbeit Arbeitsplatz Arbeitsschutz Asgard Atemwege Aufl AUVA Bachelor Bandscheiben bedeutet Betriebliche Gesundheitsförderung beispielsweise Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebliches Gesundheitsmanagement betroffen BMSG Bodenleger BodenlegerInnen Buddeberg chen chischer chosoziale Medizin Claus/Willi Deutschland Ergebnis Erkrankungs-Risiken im Arbeitsalltag Europäische Kommission Faktoren Förderung Frauen geld/Kolip Gender Mainstreaming Geschlecht Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung geschlechterspezifische Gesunderhaltung Gesundheitsförderung als Lösung Gesundheitsförderung und Prä Gesundheitsförderung und Prävention GRIN Verlag Grund Heim Heim/Meyer Jahren Jugendalter Jürg Hg Juventa Kärnten Kindern und Jugendlichen Kniegelenke Kolip kommt körperliche Erkrankungen Krankheit im Vorfeld lichen Mädchen und Jungen Männer Maschewsky-Schneider 1997 Maßnahmen mechanische Schwingungen MitarbeiterInnen Mögliche Grenzen Betrieblicher Nationalen Gesundheitssurveys oftmals Österreich Otte Personen Petra/Hurrelmann Prozent Pschyrembel Psychische Erkrankungs-Risiken Psychosomatische Psychosomatische Erkrankungs-Risiken Psychosoziale Medizin resistent zu bleiben Risikofaktor Sankt Augustin Selbstverant senbrock Sence of coherence Slesina sowie die Sinnhaftigkeit sozialer Ungleichheit speziell ständig Stress Stressforscher Stressoren Stromstöße tung überarb vention Vester vielfach Weinheim weiterer Folge WKO/AK/ÖGB World Health Organisation zählen u. a.

Bibliographic information