Geschlechtsspezifische Darstellungsformen in der Anzeigenwerbung und ihr gesellschaftlicher Hintergrund: Eine Analyse anhand von Anzeigenbeispielen der Zeitschriften 'Focus' und 'TV Today'

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,3, Universitat Leipzig (Kommunikations- und Medienwissenschaften), Veranstaltung: Werbung als Typ offentlicher Kommunikation, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die Arbeit beinhaltet eine exemplarische Analyse von Anzeigenwerbungen in den Zeitschriften FOCUS und TV TODAY., Abstract: Wie Bentele in seinen Thesen zur "Werbung als Typ offentlicher Kommunikation," die im Rahmen eines Seminars an der Universitat Leipzig behandelt wurden, festhalt, beeinflussen sich Werbung und die Gesellschaft gegenseitig. Ihm zufolge spiegelt die Werbung, die als offentlicher Kommunikationsprozess in der Gesellschaft stattfindet, gesellschaftliche Trends wider. Ebenso sind viele soziale Phanomene heute auf den Einfluss von Werbung zuruckzufuhren. Es ist zu vermuten, dass die Werbung mit ihrer Darstellungsweise von Mann und Frau auch auf das Verstandnis der Geschlechterrollenstereotype einwirkt und somit Einfluss auf ein bedeutendes soziales Phanomen hat. Diese Arbeit soll ergrunden, inwiefern Werbung die in unserer Gesellschaft vorhandene stereotype Geschlechterrollenverteilung unterstutzt und wiedergibt. Fragen, die dabei besonders interessieren, sind: Inwiefern spiegelt die (deutsche) Anzeigenwerbung unsere heutige deutsche Gesellschaft, insbesondere die Geschlechterrollen, wider? Greift sie bei ihrer Darstellung von Mann und Frau auf existierende Stereotype zuruck oder bietet sie Alternativen bzw. Ausstiegsrollen an? Schafft die Werbung vielleicht sogar neue Trends in ihrer Darstellung der Geschlechter? Als theoretische Grundlage fur die obengenannte Zielstellung ist es notwendig, die Darstellung der Geschlechter in der Werbung und die bestehende bzw. veranderte Rollenverteilung in der heutigen deutschen Gesellschaft im Vergleich aufzuzeigen. Daher werden zunachst die Geschlechterrollen in ihrer traditionellen Bedeutung aufgezeigt und darauf aufbauend
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
3
FRAUEN UND MÄNNER IN DER WERBUNG THEORETISCHER ANSATZ
18
Darstellung des Mannes
40
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 4 - Auf unterschiedliche Weise arbeiten die Medien daran mit, die Beziehungen der Geschlechter zueinander und untereinander darzustellen, zu reglementieren, zu verändern, zu stabilisieren oder zu idealisieren.
Page 4 - Medien stellen Männer und Frauen nicht bloß dar, sondern sie produzieren auch Vorstellungen darüber, wie Männer und Frauen ,sind...
Page 19 - Es fehlen positive Rollenangebote für Frauen und Mädchen; es gibt keine attraktiven, vielseitigen und inhaltlich überzeugenden Vorbilder für weibliche Personen, entsprechend fehlen auch die positiven Wirkungen, die diese analog potentiell ausüben könnten
Page 23 - Sie spiegeln soziale Wirklichkeitsmodelle wider..., bieten Abweichungen von traditionellen Rollenklischees an... und ergänzen traditionelle geschlechtsspezifische Konventionen...
Page 15 - sind Männer als Schöpfer der Kultur, Entdecker, Religionsstifter, Weise, Heiler, Ärzte und Philosophen gefeiert worden
Page 4 - Werbung heute ein Massenkulturphänomen, das kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen in einem breiten Maße kommunikativ macht

Bibliographic information