Gesetzgeberische Reformen der 1960er und 1970er Jahre

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 9, 2002 - Law - 9 pages
0 Reviews
Referat (Handout) aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Jura - Öffentliches Recht / Staatsrecht / Grundrechte, Note: 2+, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Institut für deutsche und rheinische Rechtsgeschichte), Veranstaltung: Bildungs- und Universitätsreform, Sprache: Deutsch, Abstract: "Gesetzgeberische Reformen der 1960er und 1970er Jahre" Bildungs- und Universitätsreform/ Masse statt Klasse Die seriöse politische wie wissenschaftliche Diskussion über eine Reformierung des Bildungswesens wird Mitte der 60er Jahre zunehmend durch einen ideologischen Disput ersetzt. Es ging nun nicht mehr um ein Optimierung des bestehenden Systems, sondern um radikale Umwälzungen der bestehenden Strukturen. Die von marxistischen Theoretikern entwickelte Kritik an den herrschenden Machtverhältnissen in den modernen Industriegesellschaften begeisterten vor allem die studentische Jugend und die progressiven Bildungspolitiker. Die entscheidenden Impulse für die Formulierung ihrer gesellschaftskritischen Thesen lieferten der Studentengeneration dabei die Begründer der Frankfurter Schule (Max Horkheimer, Theodor Adorno und Herbert Marcuse). Doch schon bald zeigte sich, daß die klassenkämpferischen Aufrufe zur Revolutionierung der Gesellschaft weder bei der Arbeiterschaft noch dem breiten bürgerlichen Mittelstand größere Resonanz fanden und so wurde die Diskussion bald ausschließlich innerhalb des Hochschulbereichs geführt. Hier erschien eine totale Veränderung des Bildungswesens der richtige Hebel zu sein, um die bisherigen gesellschaftlichen Strukturen zu reformieren. Unter den propagandistisch äußerst wirkungsvollen Schlagworten wie "Demokratisierung der Bildungsinstitutionen", "Förderung der Chancengleichheit", Leistungsgerechtigkeit" und "soziale Integration", wurden Anfang der 60er Jahre die ersten Reformen in Angriff genommen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

60er Jahre akademischen Ausgangssituation äußerten Auswertung durch Datenbanken Bediensteten beide Lager Bereich bestehenden Strukturen Beteiligten Bibliografische bildungspolitischen Ziel Bildungswesens Buch Bund Bundesverfassungsgericht damaligen Daraufhin Demokratiebegriffes Demokratisierung Deutschen Drittelparität eBook Einfluß einseitigen Berufungen Entscheidungen Entscheidungsgremien entstand Folgen des Hochschulrahmengesetzes Forderungen Forschens und Lehrens Forschung und Lehre Freiheit funktionsgerechte garantiert geführt Gegenstand einer Verfassungsbeschwerde geschützt Gesellschaft gesellschaftspolitischen Diskussion Gesetz Gesetzgeber Gesetzgeberische Reformen ging Gremien GRIN Verlag Grundrecht Gruppe der Hochschullehrer Hausarbeit Hochschulangehörigen Hochschulbereich Hochschulen Hochschulreform Hochschulwesen ideologischen Institutionen Interessen Internet Juli juristische Kompetenzen konnte Konservativen Kritiker legitim Machtkampf marxistisch Mehrheit Mitbestimmungsdiskussion müsse nichtwissenschaftliche Niedersächsischen öffentlichen Olaf Kuche Ordinarienuniversität organisatorische paritätische Mitbestimmung Personal Planung politische Minderheit Professoren Professorenschaft progressiven qualifiziert Reformen der 1960er Regel Regierung Rheinische Selbstverwaltungsorgane sinnvoll sollte sowie sozial-liberale soziale Studenten Studentenschaft Thesen Univer Universität Urteil des BVerfG Verfassungsartikel verschiedenen Vertretern verwirklichen Vielzahl Vorschaltgesetz als Gegenstand Vorstellungen Wertentscheidung wirkungsvolle Schlagwort wissenschaftliche Arbeiten wissenschaftlichen Mitarbeiter Wissenschaftsbetrieb WWW.GRIN.com zeigte zugelassen zugunsten

Bibliographic information