Gestern Gastarbeiter, morgen Minderheit: zur sozialen Integration von Einwanderern in einem "unerklärten" Einwanderungsland

Front Cover
P. Lang, 1993 - Cultural pluralism - 289 pages
0 Reviews
Migration und ethnischer Pluralismus sind universelle soziale Tatbestande, die in den letzten Jahrzehnten in den westeuropaischen Industrielandern enorm an Bedeutung gewonnen haben. Aus den ursprunglich nur wegen einer zeitweiligen Arbeit Eingewanderten sind auf Dauer anwesende Minderheiten geworden. Der Prozess, in dem eingewanderte Minderheiten sesshaft werden und sich der neuen Umgebung anpassen, ist keineswegs allein als Assimilation oder Angleichung zu verstehen, sondern beinhaltet auch Formen sozialer Abgrenzung, Verweigerung und Mobilisierung von Konflikt. Die Arbeit versucht, die Dynamik und Komplexitat dieses Prozesses theoretisch zu beleuchten und anhand empirischer Daten zu den sozialen Kontakten und dem Vereinsleben von Einwanderern zu verdeutlichen."

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

ähnlich Aktivitäten Angehörigen Anpassung Anteil Arbeit Arbeitsmigration Assimilation Aufnahmegesellschaft Aufnahmeland Ausländer Ausländerrecht Ausmaß beinhaltet besonders Besucher Beteiligung Beziehungen Bundesrepublik Dementsprechend deshalb deutsche Staatsbürgerschaft drei Einrichtungen Einwanderer Einwanderergruppen Einwanderungsland enge Freunde entsprechend ersten ethnic ethnischen Gruppe ethnischen Organisationen ethnischer Minderheiten ethnischer Vereine Ethnizität Ethnozentrismus Frankfurt Frauen Funktionen Gesamtbefragung Gesellschaft Gewerkschaften GORDON Griechen Griechische Gemeinde griechischen groups Hanau häufiger Hinblick hohe Indikatoren insgesamt Institutionen Interessen Islam Islamzentren Italiener Italiener und Türken italienischen Jahre jeweils Kinder Konflikte Konsens konservativer Vereine Konsulat Kontakt zu Deutschen Kultur kulturelle Kulturvereine lich linker Vereine Maß Mehrheiten und Minderheiten Mehrheitsangehörigen meist Minderheitengruppen Minderheitsangehörigen Mitglieder Möglichkeit Nationalität Nationalitätengruppen Parteien Personen Pluralismus politische Primärgruppen Recht Regressionsanalyse religiösen Zentren Repräsentativbefragung schen schließlich Soziale Distanz sozialer Integration stark STATISTISCHES BUNDESAMT Status Tabelle tion Türkei Türken türkischen türkischen Befragten türkischen Vereine überdurchschnittlich Unterschiede vereine vereine Vereine Zentren Vereinsangebote Vereinsbesucher Vereinsleben Vereinsnetz Vereinspartizipation Vereinszugehörigkeit Werte wirtschaftlichen Wohnbevölkerung Zahl Ziele zwei zweite

References to this book

Bibliographic information