Globale Tragfähigkeit - Die Entwicklung der Weltbevölkerung

Front Cover
GRIN Verlag, May 15, 2008 - Science - 14 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Universität zu Köln, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit befasst sich mit dem Thema „Globale Tragfähigkeit“. Um einen Einstieg in dieses Thema zu verschaffen, soll zunächst an einem einfachen Beispiel die Weltpopulation metaphorisch dargestellt werden. Danach wird kurz ihre Entwicklung betrachtet. Der Begriff der Tragfähigkeit soll im dann folgenden Teil erklärt und genauer analysiert werden, um die Vielschichtigkeit dieses Wortes besser beschreiben zu können. Unterstrichen wird dies dann durch die tabellarische Darstellung der Formen der Tragfähigkeit. Daran an knüpft die Beschäftigung mit der Frage, was passieren könnte, wenn die Grenzen der Tragfähigkeit überschritten würden, zusammen mit der Frage nach dem Maximum respektive Optimum der Tragfähigkeit.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

100 Personen 100-Personen-Weltdorf 4.2 Überschreitung 4.3 Entwicklung 825 Millionen Menschen Agrare Tragfähigkeit Agrarwirtschaft Anteil ausreichender Bähr Begriff der Tragfähigkeit Begriff Tragfähigkeit Beispiel besteht betrachtet Bevölkerungsdichte Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsgeographie Bevölkerungswachstum Bewohner bezeichnet Brameier Bundesregierung 2004 Büttner Demographen derzeit Entwicklung der Tragfähigkeit Entwicklung der Weltbevölkerung Entwicklungsländer Erde Erdelen erwerbsfähige Person Erwerbsmöglichkeiten FAO Report 2000 Formen der Tragfähigkeit Forschung Frage der globalen Gebiet Glaubensgemeinschaft Globale Tragfähigkeit globaler Sicht Grenze der Tragfähigkeit Grundbedürfnisse Hausarbeit Hierbei muss Hunger leiden industrialisierte Länder Lebensqualität Mackenroth Malthus maximal Maximum der Bevölkerung Menschen an Hunger Menschen sowie möglich Müller-Wille nachhaltige Nahrung Nahrungsmitteln Nahrungsmittelunterversorgung Nahrungsmittelversorgung naturräumliche Ökologische ökonomische Tragfähigkeit Optimum und Maximum Produktion Psychologische Tragfähigkeit qualitativ Regionale Tragfähigkeit Regionen der Welt Reglementierung Ressourcen Ruppert Siedlung soziale Faktoren soziale Tragfähigkeit soziokulturelle Sprachen ständig weiterentwickelnden stark technologischen Tragfähigkeit Verhältnis Überbevölkerung Überschreitung der Tragfähigkeit UNDESA Unterernährung Unterschiede Vereinten Nationen Versorgung Verteilung viele Menschen Weltpopulation weltweit Westermann zeitliche Dimension zukünftige Generationen Zusammenhang Zustand eher

Bibliographic information