Going Private in Deutschland: Eine institutionelle und empirische Analyse des Rückzugs vom Kapitalmarkt

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 26, 2006 - Business & Economics - 189 pages
Florian Eisele beleuchtet den deutschen Going Private-Markt und bietet detaillierte Einsichten in die Ausgestaltung von Going Private-Transaktionen. Darüber hinaus untersucht er die Motive für den Rückzug von der Börse, die finanzwirtschaftlichen Charakteristika der von der Börse genommenen Unternehmen sowie die Kursreaktionen auf Going Private-Ankündigungen. Dieser breiten empirischen Analyse ist eine theoretisch-konzeptionelle Diskussion der Relation zwischen Abfindungsangebot und Börsenkurs vorangestellt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Untersuchungsgegenstand und Arbeitsgang
1
Going PrivateTechniken und Minderheitsaktionäre
7
Abbildungsverzeichnis
20
Going Private und Minderheitenschutz
24
Barabfindung und Börsenkurs
32
Zur Relation von Börsenkursen und Abfindungsangeboten
55
Tabellenverzeichnis
62
Resümee
63
Schlussbetrachtung
122
Hypothesenbildung und Operationalisierung
128
Untersuchungsergebnisse
138
Zusammenfassung und Interpretation
145
Hypothese
152
Untersuchungsmethode
162
Weitere Ergebnisse
171
Literaturverzeichnis
177

Empirische Befunde in Deutschland
70
Going PrivateUnternehmen
78
Zusammenfassung
90

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abfindung Abfindungsangebote Abfindungsbemessung Abfindungsprämien Abschnitt AktG Aktien Aktienkurse allerdings angekündigten Going Privates angemessenen Ankündigung Anteile aufgrund außenstehenden Aktionäre Barabfindung Bedeutung Bewertungspunkte bezüglich Bilanzstichtag Bilanzsumme Börsenkurs börsennotierten Gesellschaft Börsenrückzug BörsG BVerfG Cash-flow CDAX daher deutschen Börsen deutschen Going Private-Marktes deutschen Kapitalmarkt direkten Listingkosten Eingliederung empirische Entscheidung zum Going entsprechende Ereignistag Ergebnisse ersten Erwerbergesellschaft Fall Finanzinvestoren Formwechsel Fragebogen Free-Cash-flow-Hypothese Going Private Going Private-Absicht Going Private-Ankündigung Going Private-Technik Going Private-Transaktionen Going Private-Unternehmen Grenzpreise Grundgesamtheit handelt Höhe Initiator Investortyp Jahr jeweils Konkret Kontrollgruppe kumulierten abnormalen Renditen lediglich Lehn/Poulsen 1989 lich Management Markt Marktenge Marktkapitalisierung Mehrheitsaktionär Minderheitsaktionäre Mittelwert Median Modellspezifikationen Möglichkeit Motiv notierten öffentlichen Opportunitätskosten Pluskat positive primär realisierten Rechtsprechung Referenzzeitraum regelmäßig reguläre Delisting Siehe hierzu sowie Squeeze-out statistisch signifikant Stichprobe Strategischen Investoren Streubesitz t-Test Tabelle Teil Teilstichproben Transaktionen Übernahmeangebot Übernahmekodexes übertragende Auflösung Umsetzung UmwG Unternehmensgröße Unterschied Untersuchung Variable Verkehrswert Verschuldungsgrad vollständige Delisting Vorfeld Wert Wertuntergrenze Wilcoxon-Rangsummentest WpÜG Zeitraum zumindest

About the author (2006)

Dr. Florian Eisele promovierte bei Prof. Dr. Werner Neus an der Abteilung Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Bankwirtschaft, der Universität Tübingen. Er ist im Corporate Controlling der DaimlerChrysler AG in Stuttgart tätig.

Bibliographic information