Grenzen und Zeichen

Front Cover
epubli, Feb 14, 2013 - Fiction - 60 pages
0 Reviews
Richte deine ganze Aufmerksamkeit mal gezielt auf eine Person und denke: „Dieser Mensch will wie ich glücklich sein.“ Dann denk dir, wie auch er stetig versucht, alles Schlechte abzuwenden, seine Familie zu schützen und finanziell nicht in Not zu geraten. Bestimmt fällt dir auch ein, dass er im Leben schon viele schlimme Erfahrungen wie Trauer oder Liebeskummer erlebt hat wie du. Trotz allem bleibt aber auch er Egoist und denkt in erster Linie an sein eigenes Wohlergehen. Und zu guter Letzt lernt auch er jeden Tag dazu. Wenn du diese Gedanken einen Tag lang praktizierst, hast du ein Stückchen von echtem Mitgefühl entwickelt. Tust du es nicht, wird dir dennoch keiner so einfach unterstellen, ein schlechter Mensch zu sein.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
Section 2
Section 3
Section 4
Section 5
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information