Griechische geschichte: Bd. Bis zum Ende des Peloponnesischen-krieges

Front Cover
Weidmannsche Buchhandlung, 1869 - Greece
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 374 - Aristophaues. g alten Familien angehört und Perikles selbst habe seine aristokratische Gesinnung und Herkunft niemals verleugnet, „wenn er auch sein Adelsrecht auf andere Vorzüge, als auf den der Geburt zu gründen wusste.
Page 435 - Er erkannte, dass man einen mächtigen Feind nicht besiegen könne , ohne von ihm zu lernen und seine starken Seiten sich anzueignen; er war Staatsmann und Feldherr in einer Person, wie die Besten der Athener und zugleich der hellenischen Rede mächtig, wie kaum ein anderer Lakedämonier vor ihm es gewesen war. Obwohl er überall, wo ihm zu handeln Gelegenheit gegeben war, sich glänzend bewährt, obgleich er Methone und Megara gerettet und selbst die Flotte Athens in grofse Bedrängniss gebracht...
Page 66 - Ihre Aufopferung war keine vergebliche; sie war den Hellenen ein Vorbild, den Spartanern ein Antrieb zur Rache, den Persern eine Probe hellenischer Tapferkeit, deren Eindruck sich nicht verlöschen liefs.
Page 245 - Am längsten Tage sieht man die Sonne gerade aus dem Winkel aufsteigen, welchen die scharfen Kanten des Lykabettos und die dahinter liegenden Berglinien desBrilessos mit einander bilden. Pharinos, ein athenischer Schutzgenosser verpflanzte die in Kleinasien begonnenen Himmelsbeobachtungen nach Athen und erwarb sich mit Hülfe des Lykabettos eine genaue Kenntnis der Sonnenwende''.
Page 245 - welche dadurch , dass sie den Horizont mit scharfen Linien schneiden, die Beobachtung des nördlichsten und südlichsten Aufgangspunktes der Sonne sehr erleichterten. So diente den Methymnäern auf Lesbos der hohe Lepetymnos, den Einwohnern von Tenedos der Jda.
Page 66 - Ihr Grab wurde ein unvergängliches Denkmal heldenmüthiger Bürgertugend , welche den sichern Tod wählt , um Eid und Pflicht nicht zu verletzen ; eine Stätte des Ruhms für Sparta, aber zugleich ein brennender Vorwurf für die Behörden des Staats, welche zwar Bürger zu erziehen, aber die Kraft derselben nicht zum Siege zu verwenden wussten31).
Page 259 - Kenntniss der Ueberlieferung, einer klaren Einsicht in göttliche und menschliche Dinge. Darum nahm der Dichterberuf den ganzen Menschen und sein ganzes Leben in Anspruch und keiner hat ihn höher aufgefasst, als Aischylos. Er führt seine Zuhörer in die Tiefen des Mythos hinein, indem er den sittlichen Ernst desselben hervorkehrt und ihn im Lichte geschichtlicher Erfahrungen beleuchtet. Die Menschheit,* wie sie in dem Titanen Prometheus von Aischylos dargestellt...
Page 374 - Doch das thut nichts, Herr Curtius fährt dann fort: „Jetzt wurde es anders. Jetzt drängten sich zuerst Leute aus dem niederen Bürgerstande vor, um eine politische Rolle zu spielen, Leute die einer freien Erziehung durch Musik und Gymnastik entbehrten" und doch „in den Volksversammlungen das grosse Wort führen wollten.
Page 435 - Männern, welche im Kriege selbst zu Feldherrn gereift waren und sich aus den Erfahrungen desselben ihre Kriegspolitik gebildet hatten. Er war ein glühender Patriot und begeistert für den Beruf seiner Vaterstadt , an der Spitze der Hellenen zu stehen, aber das volle Gegenbild der damaligen Spartaner...
Page 410 - Gegen die Spartaner, welche auf ihrem ruhmlosen Zuge längs der Küste Kleinasiens wehrlose Einwohner tödteten, welche dann nach langem Vorbedacht den ganzen Ueberrest einer hellenischen Gemeinde erwürgten und den ehrlosen Treubruch noch durch heuchlerische Formen rechtlicher und religiöser Gebräuche zu verstecken suchten, erscheint selbst der Zorn der Athener über den verrätherischen Abfall ihrer Bundesgenossen menschlich und ihre schnelle Reue liebenswürdig.

Bibliographic information