Grossräumige Entwicklungstendenzen der deutschen Bürostandorte

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 28, 2006 - Science - 100 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Kulturgeographie, Stadt- und Regionalforschung), Veranstaltung: Forschungsseminar, 262 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In den deutschen Ballungszentren sind in den letzten Dekaden durch Immobiliengesellschaften und Eigennutzer viele Büroflächen errichtet worden. Der hohe Mittelzufluß bei den Immobilienfonds, das Aufkommen von „neuen“ Anlage-Vehikeln in Immobilien, aber auch die Corporate Real Estate Management-Strategie und die Gewerbeflächenplanung seitens der öffentlichen Hand, führen zu immer großvolumigeren Investitionen in Bürobauten oder Immobilienensemble (bspw. AIRRAIL-Projekt, Frankfurter Welle, Messestadt Riem). Auch Projektentwickler können einzelne Projekte nicht mehr alleine „stemmen“, sondern müssen Kooperationen, strategische Partnerschaften oder Beteiligungen eingehen oder sich das Kapital durch den Gang an die Börse beschaffen. Gleichzeitig kommt es durch die Konzentration auf das Kerngeschäft, den steigenden und der damit Kapitalbedarf, den Rückgang von branchenspezifischen Flächennutzungen verbundenen Vermarktung der ehemals im Bestand gehaltenen und jetzt nicht mehr betriebsnotwendigen Liegenschaften , zu einem Angebotsdruck von Gebäuden und Grundstücken. Beispielhaft stehen dafür die innerstädtischen Bahnareale (wie Europaviertel Frankfurt, „Mannheim 21“, Bad Homburg Güterbahnhof Süd etc. ) der Deutschen Bahn AG, die Vermarktung von ehemals geschlossenen Gebieten wie Industrieparks und Industrieareale (bspw. Brauereigelände , Industriepark Höchst und die Siemensareale „IsarinMünchen oder „343 West“ in Frankfurt am Main) oder die Planungen „Hafen City West“ Hamburg“ oder das Projekt „Düsseldorf Airport City“ und auch das Da sich Bürobauten mit hohen Investitionsvolumina nur langfristig rechnen geplante Flächenangebot in den deutschen Agglomerationen sehr groß ist, stellt sich die Frage wie zukunftsfähig die deutschen Metropolen im Hinblick auf wirtschaftliche und politische Veränderungen sind und welche Entwicklungsrichtung die größten Bürostandorte einschlagen werden. Grossräumige Entwicklungstendenzen der deutschen Bürostandorte Ziel dieser Arbeit ist es Faktoren aufzuzeigen, die für die Entwicklung der größten deutschen Bürostandorte, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft von Bedeutung sind und anhand von Trendfortschreibungen Tendenzen in der Entwicklung der Standorte zu erkennen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
23
IV
37
V
61
VI
70
VII
76
VIII
81
IX
84

Common terms and phrases

Abbildung Agglomerationen Agglomerationseffekte Arbeitsplätze Arcor BADE Bankenviertel BAYERISCHE LANDESBANK Bedeutung Beispiel Bereich Berlin Beschäftigten BLOTEVOGEL Branche bspw Büro Bürobetrieben Bürogebäude Büromarkt Büromarktbericht Deutschland Büronutzer City Cluster Colt Telecom Commerzbank Degussa Deutsche Bank deutschen Bürostandorte DG Bank Düsseldorf 2000 Eigene Darstellung EMR München Entwicklung Eschborn et.al Europäische Metropolregion Finanzplatz Firmen Frankfurt am Main Funktionen Funktionsspezialisierung Fusion GESSTA Global großen Großstädte Großunternehmen Grund Hamburg Hauptverwaltung Headquater Hochhaus hohen Industrie internationalen Jahren Kernstädten Köln Konzerns KRÄTKE LANDESARBEITSAMT HESSEN LÄPPLE & KEMPF Mantelbereich Metropole Metropolregion Hamburg Metropolregion München Mitarbeiter Nachfrage nach Büroflächen Produktion Prognos Rang-Größe-Regel Region regionale Rhein-Main Rhein-Main-Gebiet Rhein-Main-Region Rhein-Ruhr SCHACKMANN-FALLIS SCHMITT sektoralen sekundären Sektor siehe sozialversicherungspflichtig spezialisierten staatlichen Städte Städtesystems Stadtregion Standort Standortverhalten stark Strukturwandel Stuttgart Suburbanisierung svp-Beschäftigten Szenarien Tätigkeiten Telecom tertiären Sektor Übernahme überregional Umland Unternehmen unternehmensnahe Dienste unternehmensorientierte Dienstleister Unterschied Verdichtungsräume Verlagerung Versicherungen Verwaltung Wachstum WAYSS & FREYTAG Westend wichtigsten wirtschaftlichen Wirtschaftszweige Wissensintensive zeigt Zentrale

Bibliographic information