Groupware in Kleinunternehmen

Front Cover
Diplomica Verlag, 2008 - 130 pages
0 Reviews
Gruppen- und Teamarbeit stellt eine effiziente Form der Zusammenarbeit in Unternehmen und ber Unternehmensgrenzen hinweg dar. Zunehmend l uft diese Form der Zusammenarbeit softwaregest tzt ber r umliche und zeitliche Distanzen ab. Die Software zur Unterst tzung der Zusammenarbeit in einer Gruppe bezeichnet man als Groupware. Der Groupware-Markt wird heute im Wesentlichen von zwei Herstellern dominiert: Microsoft Exchange mit Outlook und IBM mit Lotus Notes/Domino sind die f hrenden Anbieter. Die Bem hungen der Anbieter anderer Goupware-Applikationen setzen vor allem an der Server-Komponente an. In der Regel k nnen an diese L sungen die blichen Clients wie Microsoft Outlook angebunden werden. Damit k nnen Unternehmen auf der Server-Seite Geld sparen, ohne auf der Client-Seite mit der Akzeptanz der Benutzer k mpfen zu m ssen. Laut einer Berlecon-Studie 2006 warten insbesondere Communigate, Ipswitch, Kerio, Open-Xchange und Scalis in Deutschland mit Alternativen zu den gro en Anbietern auf. Dr. Joachim Quantz, Senior Analyst bei Berlecon: "Nach wie vor dominieren Microsoft Exchange, IBM Lotus Domino und mit einigem Abstand dahinter Novell Groupwise den Markt f r Messaging Groupware. In den letzten Jahren haben sich aber eine Reihe von Wettbewerbern etabliert, die gerade f r mittelst ndische Unternehmen interessant sind, da sie kosteng nstige und gleichzeitig qualitativ hochwertige L sungen anbieten. " Literatur- und Praxisbeispiele zum Thema Groupware konzentrierten sich bisher berwiegend auf die Einf hrung und Umsetzung verschiedener Konzepte in mittleren bis gro en Unternehmen. Nur einige wenige Anbieter richten sich an Kleinunternehmen. Open-Xchange bietet beispielsweise das Basispaket seiner Groupware Open-Xchange Express Edition mit Outlook-Anbindung f r 5 Nutzer zu einem Preis von 299 Euro an. Die Auslagerung des kompletten Messaging-Systems zu einem Webhoster bietet das Angebot MailXchange von der 1 & 1 Internet AG und richtet sich damit ebenfalls an Kleinu
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
7
II
13
III
24
IV
29
V
77
VI
82
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

100,0 Fehlend System 50 Mitarbeiter Abbildung Anforderungen Anschaffungskosten Anzahl Mitarbeiter Bedienbarkeit bereits eine Groupware-Lösung Bitte beantworten Bitte wählen Branche Branchenspezifische Anwendungssoftware CATIA Computer CSCW DATEV Dokumentenmanagement Dokumentenmanagementsystem Einbindung eigener Applikationen Einführung von Groupware eingesetzten Groupware-Lösung Erhöhung der Kundenzufriedenheit Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Erwartete Verbesserungen Erweiterbarkeit Exchange mit Microsoft Externer Server falls ihre Antwort Flexibilität Frage Funktionsumfang der eingesetzten Funktionsumfang der einzusetzenden geplante Groupware-Lösung Rang Gesamt 14 Gesamt 52 Gesamt 85 Gesamt Anzahl Groupware-Anforderungen Rang Groupware-Einführung Rang Groupware-Einsatz Groupware-Umgebung Grund der Groupware-Einführung Gruppen-Terminkalender Gültig Aufwand Einführungsaufwand Gültige Prozente Gültig Hardwarekosten Häufigkeit Prozent Gültige Ideenfindung individuelle Erweiterungen Installationsaufwand Integrierbarkeit Internet Internetverbindung Intranet Kleinunternehmen Kommunikations Kontaktmanager Kosten Kosteneinsparung Kostenverteilung Rang Lotus Notes Microsoft Exchange Microsoft Outlook Open-Source Pocket PC potenziale Projektverwaltung Prozent Gültige Prozente Prozente Gültig Aufwand Prozente Gültig Produktivitätssteigerung Ressourcenverwaltung Server Service Ausfallsicherheit Skalierbarkeit Software Softwarekosten Sonstige Tabelle Unternehmen gaben Unternehmen planten Unternehmen setzten Wartungsaufwand Wissensdatenbank Zeiteinsparung zentralen Server Zusätzlicher Server

About the author (2008)

Martina Klinke, Dipl.-Informatikerin, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Koln, Abt. Gummersbach, Abschluss 2007 als Dipl.-Informatikerin.

Bibliographic information