Haftung und Haftungsdauer in der Offenen Handelsgesellschaft (OHG)

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 20, 2005 - Business & Economics - 18 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Recht, Note: 1,3, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Veranstaltung: Unternehmensrecht, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Rechtsform der offenen Handelsgesellschaft (OHG) ist, nach der Einzelunternehmung und der Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die am weitesten verbreitete Rechtsform der Unternehmungen in Deutschland. Im Jahre 2003 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 260.046 Unternehmungen in der Rechtsform einer offenen Handelsgesellschaft (inkl. der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts) Lieferungen und Leistungen in Höhe von 236.258 Millionen Euro erzielt. Die OHG ist eine Unternehmensrechtsform, die die Komponenten Arbeitseinsatz, Kapitaleinsatz und Kreditwürdigkeit kombiniert und gleichzeitig die Initiative und das Verantwortungsbewusstsein eines jeden Gesellschafters fordert und fördert. Während für die Gründung einer Kapitalgesellschaft ein bestimmtes Mindestkapital vorgeschrieben ist, kann eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts sowie eine Personengesellschaft, zu der die OHG zählt, ohne ein bestimmtes Mindestkapital gegründet werden. Dafür aber, dass kein Mindestkapital vorgeschrieben ist, ist der Haftungsumfang eines Gesellschafters wesentlich höher, als bei einer Kapitalgesellschaft und somit auch das mit der Unternehmensgründung verbundene Risiko. Ein Unternehmer, der sich dazu entschließt eine OHG zu gründen, sollte deshalb u. a. die mit der Wahl der Rechtsform verbundenen Chancen und Risiken kennen. Eine wesentliche Bedeutung hierbei spielt der Punkt der Haftung, welcher im Rahmen dieser Seminararbeit ausführlich behandelt wird.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.2 Vorgehensweise 3.1 Die Haftung 3.2.3 Einwendungen 3.2.4 Haftung neu 4.1 Haftung 4.2 Haftungsdauer Abkürzungsverzeichnis Allgemeine Merkmale Altschulden Auflösung einer OHG Aufrechnung Ausgleichsanspruch ausscheidenden OHG-Gesellschafters Austritt BGB bezeichneten Art bürgerlichen Rechts Dritten gegenüber grundsätz Einwendungen der Gesellschafter einzelne Gesellschafter Erfüllungstheorie Fünf-Jahres-Frist gegenüber den Gesellschaftsgläubigern geltend machen gemäß Gesamtschuldner Gesellschaft des bürgerlichen Gesellschaft gegenüber Gesellschafter dem Gläubiger Gesellschafter einer OHG Gesellschafter haftet Gesellschaftsrecht Gesellschaftsverbindlichkeiten Gesellschaftsvermögen gewählte Firma Gläubiger gegenüber haftet dem Gläubiger haftet der Gesellschafter Haftung der Gesellschafter Haftung eines Gesellschafters Haftung neu eintretender Haftungsdauer der Gesellschafter Haftungsdauer eines ausscheidenden Haftungsregelungen Haftungstheorie Haftungsumfang Handelsregister des zuständigen HGB gere http://www.destatis.de/download/d/fist/fistdow3.xls Kapitalgesellschaft Klunzinger Leistungsverweigerungsrecht Merkmale der offenen Namen der OHG neu eintretender Gesellschafter offenen Handelsgesellschaft OHG gegenüber OHG haftet Person begründet persönliche Haftung Privatsphäre Rechtsform der offenen Rechtsgeschäft schafter Schuld der Gesellschaft Spangemacher Teilrechtsfähigkeit unerlaubten Handlung Verbindlichkeiten der OHG vereinbart Verjährungsfrist vertretbaren Leistung Vorgehensweise und Ziel Vorschriften Ziel der Ausarbeitung zuständigen Gerichts Zwangsvollstreckung

Bibliographic information