Haftungsprobleme im multimodalen See-Straßenverkehr

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 130 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1, Karl-Franzens-Universitat Graz (Institut fur Handelsrecht), Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Darstellung des Haftungsrechts der multimodalen Transportvertrage (ds Transportvertrage, die eine Guterbeforderung mittels einer Mehrzahl von Transportarten mit unterschiedlichen Haftungsregimes zum Inhalt haben). Seit 1966 die ersten Containerschiffe die Transatlantikroute befuhren und die Dauer eines Warentransports USA - Europa um vier Wochen verkurzten, hat sich eine Entwicklung vollzogen, die den multimodalen Transport von einer wirtschaftlichen und rechtlichen Randerscheinung zu einem Zweig der Verkehrswirtschaft von uberragender und standig zunehmender Bedeutung gemacht hat. Wahrend operative Faktoren kausal fur die Herausbildung von Transportketten mit mehreren Transportmitteln waren, fuhrte der starke Wettbewerb in der Transportwirtschaft zu einer Anderung der vertraglichen Beziehungen. Fruher wurden meist uber Vermittlung eines Spediteurs separate Frachtvertrage im sog segmentierten Verkehr abgeschlossen. Nunmehr ist - entsprechend dem Interesse der verladenden Wirtschaft - der Transportunternehmer seinem Kunden gegenuber fur die Organisation und Abwicklung der gesamten Beforderung verantwortlich. Die haftungsrechtliche Problematik multimodaler Transportvertrage hat mE zwei Ursachen: 1. Der multimodale Transport ist weder durch ein internationales Ubereinkommen noch durch Normen der osterreichischen Rechtsordnung geregelt. Die getrennte Entwicklung der Regelungen fur die einzelnen Transportmittel fuhrte zu einer grossen Zersplitterung des Transportrechts. Aufgrund des internationalen Charakters grosser Teile des Frachtrechts und den damit verbundenen volkerrechtlichen Verpflichtungen kommt eine innerstaatliche Losung kaum in Betracht und eine Losung durch ein internationales Ubereinkommen
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Grundlagen
14
Rechtliche Einordnung von den an der Abwicklung
23
3
37
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page ix - Übereinkommen über die gerichtliche Zuständigkeit und die Vollstreckung gerichtlicher Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen vom 16.
Page ix - Brüsseler EWG-Übereinkommen über die gerichtliche Zuständigkeit und die Vollstreckung gerichtlicher Entscheidungen in Zivil- und Handelssachen...
Page x - UNCITRAL United Nations Commission on International Trade law UNCTAD United Nations Conference on Trade and Development UNDP United Nations Development Programme...
Page 84 - Absatz 1 , jedoch so, als ob seine Tätigkeit als Straßenfrachtführer und seine Tätigkeit als Frachtführer des anderen Verkehrsmittels von zwei verschiedenen Personen ausgeübt würden. KAPITEL II Haftung des Frachtführers für andere Personen Artikel 3 Der Frachtführer haftet, soweit dieses Übereinkommen anzuwenden ist, für Handlungen und Unterlassungen seiner Bediensteten und aller anderen Personen, deren er sich...
Page 100 - This bill of lading shall have effect subject to the provisions of the Carriage of Goods by Sea Act...
Page 43 - CONVENTION INTERNATIONALE POUR L'UNIFICATION DE CERTAINES REGLES EN MATIERE DE CONNAISSEMENT ET PROTOCOLE DE SIGNATURE, SIGNES A BRUXELLES, LE 25 AOUT 1924.
Page 101 - Frachtführer (...) vorsätzlich oder leichtfertig und in dem Bewusstsein, dass ein Schaden mit Wahrscheinlichkeit eintreten werde, begangen hat.
Page viii - United Nations Economic Commission for Europe (Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa...
Page 36 - Herber/Harten, Die Diplomatische Konferenz der Vereinten Nationen über die Haftung der Umschlagbetriebe im internationalen Handelsverkehr, TranspR 1991, 401...
Page 42 - Internationale Impulse für die notwendige Modernisierung des Seefrachtrechts sind in näherer Zukunft kaum noch zu erwarten, nachdem die Rechtsfortbildung durch den Widerstand der Schiffahrt gegen die in...

Bibliographic information