Halbzahm in einer Lumpenwelt: Briefe von und an Franz Freiherrn Gaudy

Front Cover
Lang, 2002 - 345 pages
0 Reviews
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2002. 345 S. Gaudys Briefwechsel ist eine grundlegende Quelle fur die Entstehung des « Deutschen Musenalmanachs. Zugleich belegt er die Sonderstellung des Berliner Kreises um Chamisso zwischen Spatromantik und Jungem Deutschland, zwischen Schwabischer Dichterschule und Heine-Nachfolge. Nicht zuletzt erscheint Gaudy selbst als komplizierte Personlichkeit, als elitarer Revolutionar und fortschrittlicher Individualist. Die Entstehung seiner Werke wird dokumentiert; und seine schwabischen und italienischen Reisebriefe sind geistesgeschichtliche Dokumente von literarischem Wert. Aus dem Inhalt: Einleitung uber Gaudy - Brieftexte - Kommentar - Bibliographie - Register.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
7
Briefe
17
Anhang
167
Copyright

4 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (2002)

Rainer Hillenbrand wurde 1962 in Heidelberg geboren, wo er auch Germanistik, Geschichte und Philosophie studierte. Von 1993 bis 1998 war er Dozent an der Universitat Cambridge; seither hat er einen Lehrauftrag in Heidelberg.

Bibliographic information