Handbuch IFRS 2010

Front Cover
John Wiley & Sons, Jun 22, 2010 - Business & Economics - 1282 pages
0 Reviews
Seit alle kapitalmarktorientierten Unternehmen ihre Konzernabschlüsse nach International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellen müssen, wird es auch für andere Unternehmen in Deutschland zunehmend wichtiger, die Vorteile der IFRS zu nutzen um ihre Verhandlungsposition gegenüber Banken und anderen Kapitalgebern zu stärken. Das hat zur Folge, dass auch die Berater und Prüfer ab diesem Zeitpunkt die Vorschriften beherrschen müssen, wenn sie weiter wettbewerbsfähig bleiben wollen. Denn der Wechsel von HGB zu IFRS erweist sich noch immer als schwierig und aufwendig.

Internationale Regelungen erfordern internationales Know-How. Aus diesem Grund haben deutsche Herausgeber und Autoren das weltweit anerkannte amerikanische Standardwerk von Barry J. Epstein und Eva Jermakowicz überarbeitet und an die deutschen Verhältnisse angepasst. Durch diese internationale Kooperation gelingt es die verschiedenen Sichtweisen und den Diskussionsstand der einzelnen Regelungen in jedem Kapitel übersichtlich darzustellen. Zahlreiche Beispiele und Auszüge aus Geschäftsberichten erhöhen den Praxisbezug.

Das Handbuch enthält außerdem Erläuterungen zu den Bilanzierungsvorschriften von Industriebranchen und Banken. Eine Checkliste zu den Publizitätsvorschriften sowie eine Gegenüberstellung der Vorschriften nach US-GAAP und IFRS runden das Handbuch ab.

Die CD-ROM enthält neben dem Volltext des Handbuchs auch die aktuell von der EU übernommenen Standards und Interpretationen und bietet darüber hinaus eine praktische Suchfunktion.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einführung in die International Financial Reporting Standards
1
Darstellung des Abschlusses IAS 1
51
Bilanz
79
Gesamterfolgsrechnung Gewinn und Verlustrechnung und Eigenkapital veränderungsrechnung
107
Kapitalflussrechnungen
135
Fair Value beizulegender Zeitwert
171
Zahlungsmittel Forderungen und andere Finanzinstrumente
209
Vorräte
303
Ertragsteuern
749
Leistungen an Arbeitnehmer
789
Eigenkapital
845
Ergebnis je Aktie
883
Zwischenberichterstattung
919
Segmentberichterstattung
947
Rechnungslegungsmethoden ¾nderungen von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen und Fehler
973
Fremdwährung
1005

Ertragsrealisierung einschließlich Fertigungsaufträge
331
Sachanlagevermçgen
375
Immaterielle Vermçgenswerte
439
Anlagen in Finanzinstrumenten Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures und als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
479
Unternehmenszusammenschlüsse und Konzernabschlüsse
593
Kurzfristige Schulden Rückstellungen Erfolgsunsicherheiten und Ereignisse nach dem Bilanzstichtag
629
Finanzinstrumente Langfristige finanzielle Schulden
675
Leasingverhältnisse
701
Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen
1039
Branchenspezifische Rechnungslegungsvorschriften
1051
Inflation und Hochinflation
1091
Zuwendungen der çffentlichen Hand
1117
Checkliste zu Anhangangaben
1135
Vergleichende Darstellung USGAAPIFRSHGB
1203
Stichwortverzeichnis
1243
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

¾nderungen Abschluss Abschreibung Absicherung abzüglich Aktien Angaben Angabepflichten Ansatz Anschaffungs Anschaffungskosten Anteile Anwendung Aufwendungen ausgewiesen auszuweisen Barwert Beispiel beizulegenden Zeitwert Berichtsperiode bestimmten Beteiligungsunternehmens Betrag bewertet Bewertung Bilanz Bilanzierung Bilanzstichtag Buchung Buchwert Cashflows Darstellung Derivate derivativen Dienstleistungen Disagio Eigenkapital Eigenkapitalinstrumente entsprechend Equity-Methode erfassen erfolgswirksam Ergebnis erwarteten Erwerb Fair Value Fall FASB Finanzanlage gehaltenen Immobilien finanzielle Verbindlichkeiten finanzielle Vermçgenswerte Finanzinstrumente Firmenwert folgenden Forderungen gemäß IAS genswerte Geschäfts Geschäftsjahr Gewinn oder Verlust grundsätzlich Hçhe Herstellungskosten IASB IFRIC IFRS immaterielle Vermçgenswerte Informationen Investor Jahr Kapitalflussrechnung kçnnen kçnnte Klassifizierung Konzernabschluss Kosten kurzfristige langfristigen latente Steuern Laufzeit Leasinggeber Leasingnehmer Leasingverhältnisses Marktwert mçglich Mçglichkeit Methode muss Neubewertung Novartis Nutzungsdauer Option Periode Posten Rahmen Rechnungslegung Regelungen Restwert Risiken Rückstellungen Sachanlagen Sicherungsgeschäften sonstigen Gesamterfolg sowie Standards tatsächlichen Transaktionen überarbeitet Übertragung Unternehmen US-GAAP Veräußerung verçffentlicht Verkauf Verlustrechnung Vermçgens Vermçgenswerte und Schulden Verpflichtung Vertrag Vorräte Wert Wertberichtigung Wertminderung wesentlichen wirtschaftlichen Zahlungen Zahlungsmittel Zahlungsmitteläquivalente Zeitpunkt Zinsen Zinssatz zukünftigen

About the author (2010)

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser ist Lehrstuhlinhaber für Rechnungswesen und Prüfung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Darüber hinaus ist er Mitglied des Vorstandes der Schmalenbach-Gesellschaft - Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. und Verfasser zahlreicher Schriften zur Bilanzierung, Prüfung und Unternehmensbewertung.
Prof. Dr. Frank Beine, WP/StB, ist Geschäftsführer und Partner bei Deloitte & Touche GmbH sowie Leiter des Advisory Bereichs, insbesondere IFRS & Offerings Services. Er lehrt Unternehmensbewertung an der Leibniz Universität Hannover.
Prof. Dr. Sven Hayn, WP/CPA ist Partner der Ernst & Young AG und leitet das IFRS Desk der EMEIA (Europe, Middle East, India, Africa) Area der Ernst & Young Organisation. Er lehrt im Studiengang Master in International Business Administration an der Universität Hamburg und ist Mitglied des Rechnungslegungs Interpretations Committee (RIC) beim DRSC sowie Mitglied des Arbeitskreises 'Externe Unternehmensrechnung' der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft.
Prof. Dr. V. H. Peemöller lehrt am betriebswirtschaftlichen Institut der Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist außerdem Vorsitzender des Deutschen Instituts zur Zertifizierung im
Rechnungswesen e.V. in Würzburg, Vorsitzender des Beirats der Fachakademie für Rechnungslegung und Steuerrecht in Zell sowie Mitglied des Verwaltungsrats des Instituts für Interne Revision Deutschland.
Prof. Dr. Lothar Schruff ist Professor für Rechnungslegung und Prüfung an der Georg-August-Universität Göttingen sowie Geschäftsführer der Prof. Schruff und Collegen GmbH & Co. KG, Göttingen.
Prof. Dr. Claus-Peter Weber, RA, WP/StB ist Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes.

Bibliographic information