Handbuch der Forstwissenschaft, Volume 4

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Städtewaklungeu
11
Waldnutzungsrechte
12
Rodung Leihe zu Waldreclit Hackwaldbetrieb Rodungsverbot IS IG Regelung der Waldnutzungen
15
Anfänge geordneter Forstwirtschaft
17
Jagdregal und Forsthoheit
20
Forststrafrecht
21
Forstverwaltung
22
Vorläufer der forstlichen Literatur
24
Markwaldungen
26
Forstberechtigungen
27
Rodungsverbote
30
Regelung der Waldnutzungen 29 fehlt
31
Entwickelung des Waldbaues Plenlerwald Mittelwald Bannwaldungcn
33
Stangcnholzbetrieb Femelschlagbetrieb
34
Künstliche Verjüngung beim Laubholz und beim Nadelholz Aufforstung von Oedländereien
37
Durchforstungsbetrieb
38
Ausbildung des Fällungsbetriebes und Transportwesens Fällungszeiten Wadcl
39
3C Holzverkanl
41
forstwirtschaft
43
Ausbildung der Forstverwaltung Verschmelzung mit dem Jagdpersonal Kameralisten Besoldungswesen Soziale Stellung des Forstpersonais
44
Forststrafrecht
46
Forstliche Literatur Praedium rusticum Hausväter Colerus Carlowitz Flernming
47
Hilfswissenschaften Forstvermessung Holzmeßkunde Waldwertrechnung
48
Abschnitt Neuere Forstgeschic h tc seit der Mitte des 18 Jahrhunderts 43 Landesherrlicher Waldbesitz Umwandlung von Slaatswaldungen Verkauf
49
Geschicke der Markwaldungen Entwickelung der Gemeindcwaldungcn
51
Forstberechtigungen Forstrechtsliquidation Forstrechtsahlösungen
53
Beschaffenheit der deutschen Waldungen um die Wende des 18 und 19
54
Anbau fremdländischer Holzarten ältere Periode der Einführung amerika nischer Arten neuere Anbauversuche
55
Forstliche Koryphäen G L Hartig Heinrich Cotta Hundeshagen Pfeil Karl Heyer
56
Forstverwaltung
57
Forststrafrecht Liebergang auf die heutigen Verhältnisse Entwickelung der Forstwissenschaft 74
58
Holzgerechte Jäger
74
Kameralisten
75
Aeltere und neuere Enzyklopädien Spezialisierung der Wissenschaft
76
Forstvermessung Holzmeßkunde
78
Waldwertrechnung
80
Forstliche Statik
81
Forstbotanik
83
6 Staatsforstwirtschaftslelire Forstdirektionslehre
84
Lehre Meisterschule forstliche Mittelschule älterer Universitätsunterricht Akademien und allgemeine Hochschulen
85

Other editions - View all

Popular passages

Page 676 - Wer einem Beamten, welcher zur Vollstreckung von Gesetzen, von Befehlen und Anordnungen der Verwaltungsbehörden oder von Urteilen und Verfügungen der Gerichte berufen ist, in der rechtmäßigen Ausübung seines Amtes durch Gewalt oder durch Bedrohung mit Gewalt Widerstand leistet...
Page 609 - Zur Errichtung von Anlagen, welche durch die örtliche Lage oder die Beschaffenheit der Betriebsstätte für die Besitzer oder Bewohner der benachbarten Grundstücke oder für das Publikum überhaupt erhebliche Nachtheile, Gefahren oder Belästigungen herbeiführen können, ist die Genehmigung der nach den Landesgesetzen zuständigen Behörde erforderlich.
Page 588 - Der Frachtführer haftet für den Schaden, der durch Verlust oder Beschädigung des Gutes in der Zeit von der Annahme bis zur Ablieferung oder durch...
Page 555 - Der Eigentümer einer Sache ist nicht berechtigt, die Einwirkung eines anderen auf die Sache zu verbieten, wenn die Einwirkung zur Abwendung einer gegenwärtigen Gefahr notwendig und der drohende Schaden gegenüber dem aus der Einwirkung dem Eigentümer entstehenden Schaden unverhältnismäßig groß ist. Der Eigentümer kann Ersatz des ihm entstehenden Schadens verlangen.
Page 670 - Als Anstifter wird bestraft, wer einen Anderen zu der von demselben begangenen strafbaren Handlung durch Geschenke oder Versprechen, durch Drohung, durch Mißbrauch des Ansehens oder der Gewalt, durch absichtliche Herbeiführung oder Beförderung eines Irrthums oder durch andere Mittel vorsätzlich bestimmt hat.
Page 561 - Der zu ersetzende Schaden umfaßt auch den entgangenen Gewinn. Als entgangen gilt der Gewinn, welcher nach dem gewöhnlichen Laufe der Dinge oder nach den besonderen Umständen, insbesondere nach den getroffenen Anstalten und Vorkehrungen, mit Wahrscheinlichkeit erwartet werden konnte.
Page 667 - Die zur Gefängnisstrafe Verurteilten können in einer Gefangenenanstalt auf eine ihren Fähigkeiten und Verhältnissen angemessene Weise beschäftigt werden; auf ihr Verlangen sind sie in dieser Weise zu beschäftigen. (3) Eine Beschäftigung außerhalb der Anstalt (§ 15) ist nur mit ihrer Zustimmung zulässig.
Page 629 - Erlangt ein gefangenes wildes Tier die Freiheit wieder, so wird es herrenlos, wenn nicht der Eigentümer das Tier unverzüglich verfolgt oder wenn er die Verfolgung aufgibt. (3) Ein gezähmtes Tier wird herrenlos, wenn es die Gewohnheit ablegt, an den ihm bestimmten Ort zurückzukehren.
Page 584 - Der Dienstberechtigte hat Räume, Vorrichtungen oder Gerätschaften, die er zur Verrichtung der Dienste zu beschaffen hat, so einzurichten und zu unterhalten und Dienstleistungen, die unter seiner Anordnung oder seiner Leitung vorzunehmen sind, so zu regeln, dass der Verpflichtete gegen Gefahr für Leben und Gesundheit soweit geschützt ist, als die Natur der Dienstleistung es gestattet.
Page 670 - Der Versuch als solcher bleibt straflos, wenn der Täter 1. die Ausführung der beabsichtigten Handlung aufgegeben hat, ohne daß er an dieser Ausführung durch Umstände gehindert worden ist, welche von seinem Willen unabhängig waren, oder 2. zu einer Zeit, zu welcher die Handlung noch nicht entdeckt war, den Eintritt des zur Vollendung des Verbrechens oder Vergehens gehörigen Erfolges durch eigene Tätigkeit abgewendet hat.

Bibliographic information