Handbuch der Palæontologie, Part 1, Volume 1

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 51 - Mantell, GA The medals of Creation or first lessons in geology and the study of organic remains. 2.
Page 172 - die 4 Hauptstämme in der Nähe des Centrums entweder glatt oder nur mit spärlichen Höckern versehen sind. Ausser den eigentlichen Skeletelementen befindet sich auf der Oberfläche eine vollständige Deckschicht aus glatten, grösseren und kleineren, eigenthümlich geformten
Page 173 - von ansehnlicher Grosse zusammengesetzt. Dieselben sind überall mit warzenartigen , rundlichen Knorren versehen und an den Enden gar nicht oder nur sehr schwach verästelt. Die einzelnen Skeletkörperchen sind zwar nicht verwachsen , allein sie legen sich mit ihren Enden so dicht an einander an, dass sie beinahe ein Gewebe von
Page 153 - in centrifugaler Richtung die Wand durchzieht und an der Oberfläche ausmündet. 4. Einfache, gerade, oft haarfeine Radialcanäle durchziehen die Wand in centrifugaler Richtung von Innen nach Aussen; neben diesen verläuft zuweilen ein zweites System bogenförmiger, dem äusseren Umfange mehr oder weniger
Page 160 - ersetzt. Ausser den grösseren Vertical- und Horizontalcanälen sind noch ganz feine von der Centralaxe nach der Peripherie ausstrahlende Radialcanälchen vorhanden. Die Basis ist meist verengt, aber nicht gestielt. Das Skelet besteht aus kleinen, kurzen, gekrümmten, unregelmässig in mehrere
Page 160 - versehen. Von den Osculis dringen ziemlich weite gebogene Canale etwa bis in die Mitte der dicken Wand ein und nehmen dabei von allen Seiten
Page 152 - knollige und unförmliche Körper erscheinen nicht selten, während ästige und buschige Stöcke nur bei wenigen Gattungen vorkommen. Sie sind in der Regel festgewachsen. Bei vielen entwickelt sich der untere Theil des Schwammkörpers zu einem längeren oder kürzeren Stiel, welcher am Ende wieder mit wurzelartigen Ausläufern versehen ist; andere befestigen sich mit breiter Basis auf ihrer Unterlage
Page 173 - Kugelig oder unregelmässig knollig, frei oder mit kurzem Stiel festgewachsen, ohne Centralhöhle. Oberfläche mit ganz unregelmässig vertheilten Furchen und zerstreuten Oeffnungen versehen, welche mit mehr oder weniger tiefen, gebogenen Canälen in Verbindung stehen. Der ganze Schwammkörper ist
Page 166 - der Oberfläche und münden in die Centralhöhle. Das Skelet besteht aus regelmässig vierstrahligen Körperchen von ziemlich ansehnlicher Grosse. Die 4 Hauptarme sind glatt und rund, ihre Enden in mehrere mit kurzen wurzelartigeu Fortsätzen versehene Aeste vergabelt.
Page 153 - legen, wobei sich ihre wurzelartigen Fortsätze so dicht in einander verflechten, dass das Skelet nicht leicht in seine einzelnen Theilchen zerfallen kann.

Bibliographic information