Handelsfunktionen im Distributionskanal - Ein kurzer ‹berblick

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 1,7, Fachhochschule der Wirtschaft Bergisch Gladbach, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Distributionspolitik als eine der vier Elemente des Marketing-Mix beschaftigt sich mit allen Aufgaben und Entscheidungen, die im Zusammenhang mit dem Weg eines Produktes zum Endverbraucher oder -kaufer stehen. Die Hauptaufgabe besteht in der Festlegung der Absatzkanale (Akquisitorische Distribution) sowie in der Festlegung des logistischen Systems (Physische Distribution). Im gesamtwirtschaftlichen Sinne stellt die Distribution (=Verteilung) also ein Bindeglied zwischen Produktion und Konsumtion dar. So entscheidet man bei der Akquisitorischen Distribution unter anderem auf welchem Weg ein Produkt vertrieben werden soll (indirekter oder direkter Absatz) und ob ein Absatzmittler, das heisst Zwischenhandler, eingeschaltet werden soll (siehe 2.1). In der Physischen Distribution wird uber die Art des physischen Transports entschieden (Transportmittel) sowie uber die Lagerhaltung und den Standort. In der Akquisitorischen Distribution spielt der Handel als Absatzmittler eine grosse Rolle. Entscheidet der Hersteller sich fur den Vertrieb uber den Handel, so kann der Handel bestimmte Funktionen fur den Hersteller ubernehmen. Im Folgenden wird auf eben diese Funktionen des Handels eingegangen, indem zunachst der Begriff des Distributionskanals naher erlautert und die Vor- und Nachteile fur die verschiedenen Absatzwege genannt werden. Anschliessend wird der Begriff der Handelsfunktionen definiert und auf die verschiedenen moglichen Funktionen des Handels einzeln eingegangen."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information