Handlungs- und produktionsorientierter Literaturunterricht

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 12, Philipps-Universitat Marburg, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.Einleitung "Jeder wird aus der Alltagserfahrung die Gedachtniswirksamkeit des eigenen Handelns gegenuber Formen blo verbaler Kenntnisvermittlung kennen und die Plausibilitat einer [...] Untersuchung der American Audiovisuell Society uber menschliche Behaltensleistungen bestatigen konnen: Danach behalten wir 20% von dem, was wir horen, 30% von dem, was wir sehen, 80% von wem, was wir selber formulieren konnen und 90% von dem, was wir selber tun" . Wie kann es dann sein, dass sich in der Realitat der "Methodenpraxis im Schulalltag" das eindeutige und ernuchternde Bild abzeichnet, "dass die traditionelle Monopolstellung des Frontalunterrichts ungebrochen ist" und "drei Viertel der Zeit des Frontalunterrichts mit dem jedermann vertrauten Frage-und-Antwort-Spiel zwischen Lehrer und Schulern zugebracht wird," bei dem die Schulerinnen und Schuler zum Groteil inaktiv sind, nichts selber tun bzw. produzieren und somit nicht die nach der Untersuchung der American Audiovisuell Society bestmogliche Kenntnisvermittlung nutzen? Hilbert Meyer bemerkt, dass im alltaglichen Unterricht "eine unausgewogene Bevorzugung von Sozialformen und Handlungsmustern mit hoher Lehrerlenkung" stattfindet. Ernuchternd ist diese "methodische Monostruktur des Unterrichts" nicht nur wegen ihrer massiven zahlenmaigen Auspragung (gegenuber dem Frontalunterricht mit einer Durchschnittshaufigkeit von 76,86 % liegt z.B. der Anteil von Gruppenunterricht laut oben genannter Studie bei nur 7,43 % ), sondern auch und vor allem, weil sie "in auffalligem Widerspruch zur Buntscheckigkeit und Vielfalt der in Theorie und Praxis bekannten und auch methodisch aufbereiteten Handlungsmuster steht"; das bedeutet, dass die fur einen schulerorientierten Unterricht erforderlichen Methoden und Sozialformen in der Theorie zwar gegeben sind, in der Praxis jedoch immer noch
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

aktive Anderssein zu entdecken Art und Weise Ausgangstext beispielsweise beschäftigen besser Bewertung Bogdal & Hermann eigenen Epische Texte Ergebnis erstellen Fertigkeiten der Schülerinnen Figur einzufühlen Fingerhut Fontanes Effi Briest Fremdverstehen Frontalunterricht ganzheitlichen Lernerfolg Gedicht gelenkten Unterrichtsgespräch GRIN Verlag Grundzüge der Literaturdidaktik Günter Haas Handlungsorientierung Hermann Korte Hilbert Ich-Form Imants Ziedonis individuell Inhalt Inneren Monolog intensiv Interpretation Kämper-van den Boogart Kaspar Klaus-Michael Bogdal Konzept des handlungs Leerstellen Lehrerinnen und Lehrer lernen Lernenden literarischen Figur schreiben literarischen Texten Literatur im Unterricht Mimik möglich Monolog einer literarischen müssen Lehrerinnen Neue Wege Notwendigkeit produktiver Verfahren Original Originaltext Overheadprojektor Pantomime Perspektive Produktion produktionsorientierte Annäherung produktionsorientierte Verfahren produktionsorientierten Umgangs produktionsorientierten Unterricht produktionsorientierter Literaturunterricht produktiv Arbeiten Produktiver Umgang Schluss Schneiderverlag Hohengehren Schroedel Schülerinnen und Schüler Schülerproduktionen Sekundarstufe sieht Spinner sollen die Schülerinnen Sozialformen Tagebucheintrag Textanalyse Texte und Dramen Textsorte Textverstehens Trivialliteratur Umerzählungstexte Umgang mit Literatur umschreiben Verfahren im Literaturunterricht verstehen Vorstellungskraft Waldmann Wege im Literaturunterricht

Bibliographic information