Handwerk im 21. Jahrhundert: Strategie als zentrales Element der Unternehmensführung in kleinen und mittleren Unternehmen

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 2, 2004 - Business & Economics - 65 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Hochschule Aalen, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Managen aus dem Bauch heraus: Wer noch immer auf Systematik und Faktenarbeit verzichtet und dem “Feeling“ frönt wird langfristig nicht wirtschaftlich überleben können. 2. Für jeden der Liebling sein: Wer es jedem recht machen will, wird niemanden als Freund gewinnen. Der Verzicht auf Profil und eine klare Kernzielgruppe garantiert Verluste. 3. Der Rausch der Kreativität: Originellste Werbekampagnen sorgen für größte Aufmerksamkeit - und häufig geringste Erlöse. 4. Neu, neu, neu: Bieten Sie Ihren Kunden mit Ihren Produkten immer wieder andere Gefühlswelten, macht es dem Konsumenten unmöglich, Ihre Produkte zu lieben und zu loben. 5. Viele Schultern, wenig Köpfe: Wird die Kompetenz auf viele Ebenen aufgeteilt, hat niemand den Überblick und keiner etwas zu sagen. 6. Stretching ohne Kompromisse: Wer monetär das letzte aus seiner Unternehmung herausholen will, muss das Sortiment ausdehnen und verliert somit seinen Namen. 7. Vertrauen auf den echten Nutzen: Wer nur auf Qualität und Nutzen abzielt, aber Image und Gefühl nicht beachtet, wird langfristig nicht überleben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
v
II
7
III
19
IV
46
V
48

Common terms and phrases

Abbildung Balanced Scorecard Beispiel Benchmarking Betriebsprozess Boston Consulting Group Branche Cash Flow CFROI Champion Checkliste für Kriterien definiert Economic Value Added EFQM EFQM-Modell Eigene Darstellung Eigenes Unternehmen Wettbewerb Entscheidungen entwickelt erreichen European Foundation European Quality Award Fachhochschule Aalen Faktoren finanzwirtschaftliche Flexibilität Foundation for Quality Führungskräfte gesamten Geschäftseinheit Geschäftsführung Handwerksunternehmen hohen individuelle Informationen Innovationen Innovationsprozess innovativere internen Ist-Analyse jeweiligen Jürgen Schrempp Kaplan Kennzahlen Kennzahlen und Indikatoren Kostenführerschaft Kriterium Eigenes Unternehmen Kundenperspektive Kundenwünsche Kundenzufriedenheit langfristig Leistungen Lieferanten Management Markt Marktanteil Marktsegment Marktsegmentierung Messgrößen Methoden Mitarbeiter Mitarbeiterzufriedenheit mittlere Unternehmen möglichen nachhaltigen neue Kunden neuer Produkte Null-Fehler-Qualität Optionenbericht Organisation parts per million Perspektive Phase der Strategie Planung Produkte und Dienstleistungen Produktion Prozesse Prozessperspektive R./Norton Rentabilität Ressourcen Return On Investment Schwarzen Gürtel Serviceprozess Six-Sigma umsetzen sowie Stärken Strategie Strategie im permanenten Strategieentwicklung Strategieimplementierung Stuttgart 1997 SWOT-Analyse Tabelle Umfeld unsere Unternehmen müssen Veränderungen Verbesserungsprojekte Vergleichsfeld Vorgehensweise Wertangebote wichtig Wirtschaftliche Ziele Zitat Zufriedenheit Zukunft

Bibliographic information