Hannah Höch und ihre Fotomontagen während Dada Berlin

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 9, 2007 - Literary Criticism - 31 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Romanisches Seminar ), Veranstaltung: Dadaismus, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Berliner Dadaismus fällt mit der Epoche politischer und gesellschaftlicher Umbrüche in Deutschland zusammen: Ein Deutschland, das im ersten Weltkrieg vernichtet wurde und nun inmitten der Revolution (Novemberrevolution 1919) steht, Streiks, militärische Verfolgungen, Machtkämpfe während der Weimarer Republik (1918-33), Straßenkämpfe und Hungersnöte. Dies sind gesellschaftliche und politische Ereignisse, inmitten derer sich eine besonders engagierte Künstlergruppe formierte: die Berliner Dadaisten. Es liegt nahe, dass diese Ereignisse die Werke dieser Künstler beeinflussten während die Berliner Dadaisten die Kunst zu ihrem Ausdrucksmittel instrumentalisierten: als Satire der zeitgenössischen Umstände. Die Fotomontage gilt als eines der beliebtesten Mittel, einen „Schnitt“ durch diese Epoche zu wagen, denn die einzelnen Teilelemente, d.h. fotografischen Elemente welche Abbilder der politischen und gesellschaftlichen Wirklichkeit sind, werden aus ihrem ursprünglichen Kontext entrissen und neu zusammengesetzt. Dadurch verändert sich ihr Bedeutungsgehalt und die Fotomontage kann als ironisches Zitat der Zeit fungieren. Unter den zeitkritischen Fotomontagen gilt vor allem Hannah Höchs „Schnitt mit dem Küchenmesser Dada durch die letzte Weimarer Bierbauchkulturepoche Deutschlands“ als eines der bedeutendsten Werke. Dieses ist auch im Zusammenhang mit der Person Hannah Höch als einzige Frau im Kreis der Berliner Dadaisten sehr interessant. Auf diese Fotomontage wird im analytischen Teil der Hausarbeit eingegangen. Zuerst jedoch wird die Person Hannah Höch selbst und ihre künstlerische Tätigkeit näher beleuchtet, bevor der Begriff der Fotomontage erläutert wird und auf Hannah Höchs Tätigkeit als Fotomonteurin eingegangen wird. Höchs Arbeit mit Fotomontagen, sowie andere Arbeiten, unterliegen natürlich dem persönlichen Einfluss ihrer Schafferin und sind im Falle Hannah Höchs vor allem beeinflusst durch ihre Stellung als Frau und der Beziehung zu Raoul Hausmann, was im Verlauf des Kapitels „Hannah Höch und ihre Fotomontagen“ genauer erklärt wird.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
III
2
IV
6
V
8
VII
9
VIII
10
IX
11
XI
12
XIV
14
XV
15
XVI
16
XVII
17
XIX
18
XX
19
XXI
20
XXII
21

XIII
13
XXIII
22

Common terms and phrases

Bibliographic information