Hans Arp: Weltbild und Kunstauffassung im Spätwerk

Front Cover
Peter Lang, 2007 - 594 pages
0 Reviews
Hans Arp hat seit den sp ten 1930er Jahren eine religi se Einstellung und eine Kunstauffassung angenommen, die sich nicht restlos mit seinen berzeugungen der Dada-Zeit decken. Die in dieser Arbeit vorgenommenen vergleichenden Analysen fr her und sp ter Texte sowie eine chronologische Darstellung des Auftauchens zentraler Begriffe in den Essays und Gedichten f rdern Ver nderungen im Denken des K nstlers zutage und erlauben eine detaillierte Rekonstruktion seines sp ten Weltbildes. Durch Recherchen in Arps Bibliothek k nnen zum ersten Mal wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse ber seine Lesegewohnheiten vorgelegt werden. Die Untersuchung geht zudem der Frage nach, wie weit Arps retrospektive Dada-Kommentare von Begriffen und Auffassungen seiner sp ten Weltanschauung und der sp ten Lekt ren geleitet sind. Schliesslich wird das bildnerische, insbesondere das dreidimensionale Sp twerk formal analysiert, vor dem Hintergrund von Arps religi sem Weltbild interpretiert und vom Werk der Dada-Zeit abgehoben. Das Buch entlarvt einige in der Arp-Rezeption f r selbstverst ndlich genommene Auffassungen als Klischees und zeigt weitgehend unbekannte, berraschende Seiten des bildenden K nstlers und Dichters auf.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort und Dank
19
Verfallsgeschichte
149
ULI Einleitung
339
IIL3 Frontalität
385
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2007)

Der Autor: Rudolf Suter, geboren 1955, aufgewachsen in K lliken (AG), Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Geschichte und Arch ologie in Basel und Wien, lebt als freischaffender Kunsthistoriker in Basel.

Bibliographic information