Harmonisierung der Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage: Ein sinnvolles Instrument zur Eindämmung der Verlagerung steuerpflichtiger Gewinne innerhalb der Europäischen Union?

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 76 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,3, Georg-August-Universitat Gottingen, 88 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die voranschreitende Globalisierung fuhrte in den letzten Jahren zu einer Verringerung der nationalen Bindungen in den wirtschaftlichen Beziehungen. Innovationen bei den Verkehrs-, Informations- und Telekommunikationstechnologien, sowie die Liberalisierung der internationalen Guter-, Kapital- und Arbeitsmarkte haben zur Folge, dass Produktionsfaktoren wandern, die internationale Arbeitsteilung zunimmt und das Handelsvolumen steigt. Die gestiegene Mobilitat und der Abbau vieler Barrieren bieten grenzuberschreitend tatigen Unternehmen neue Moglichkeiten zur Steuerplanung. Aus dieser Entwicklung heraus sind in den letzten Jahren eine Reihe von Problemen erwachsen. Innerhalb der Europaischen Union (EU) werden die Gewinne multinationaler Unternehmen in jedem Land separat besteuert. Dadurch sind diese Unternehmen in der Lage, Gewinne ihrer Tochtergesellschaften durch die Manipulation von Verrechnungspreisen oder steuerlich motivierte Finanzierungsstrategien in Lander zu verschieben, in denen sie geringer besteuert werden und konnen somit ihre Gesamtsteuerbelastung senken. Die Konsequenz dieses Verhaltens ist ein Sinken der Steuereinnahmen der Lander, aus denen die Gewinne abfliessen. Daruber hinaus wachst der Druck auf die Regierungen, eine Abwanderung der Unternehmen in Lander mit gunstigeren Steuerkonditionen zu verhindern. Innerhalb der EU bestehen grosse Unterschiede in den Besteuerungssystemen, Steuersatzen und Bemessungsgrundlagen, welche zu einem Steuerbelastungsgefalle fuhren. Da die einzelnen Mitgliedstaaten bemuht sind, ihre Steuereinnahmen aus der Unternehmensbesteuerung zu sichern, um die Versorgung mit offentlichen Gutern zu gewahrleisten, besteht die Gefahr eines ruinosen Steuerwettbewerbs zwischen den Mitgliedstaaten, der zu einem Steuersenkungswettlauf
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Grundlagen der Unternehmensbesteuerung in der EU
5
Steuerharmonisierung gegen Steuerwettbewerb
25
Harmonisierung der Körperschaftssteuerbemessungsgrundlage
34
Fazit und kritische Würdigung
54
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Aktivitäten Anreize Arbeitsgruppe Einheitliche konsolidierte aufgrund Auswirkungen Baumgartner 2006 Belgien Bemessungsgrundlage bestehenden Besteuerung Bilanzielle Gewinnverlagerungen Binnenmarkt Bundesministerium der Finanzen Centre Abgeschafft Companies derzeit Devereux DIHK Direktinvestitionen Doppelbesteuerung effektive Steuerbelastung Einheitliche konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage einzelnen Mitgliedstaaten EU-weiten Europäische Kommission Europäischen Gemeinschaften Europäischen Gemeinschaften 2001 europäischen Steuerpolitik Europäischen Union Europäisches Parlament Europäisches Parlament 2005 Faktoren Finanzbehörden Foreign Sales Corporation Fuest/Hemmelgarn/Ramb 2006 Fuest/Huber Geändert Gefahr gemeinsamen Gewinnermittlung gemeinsamen konsolidierten Gewinne Gewinnverlagerungsaktivitäten GKKB grenzüberschreitende große harmonisierte Besteuerungsgrundlage Harmonisierung Harmonisierungsbestrebungen Haufler hinaus Hochsteuerländern innerhalb Instrument Investition Irland Kapital Kommission der Europäischen konsolidierte Bemessungsgrundlage Koordinierung Körperschaftsteuer Länder letzten Jahren Liebert Luxemburg multinationalen Unternehmen nationalen neuen Mitgliedstaaten Niederlande niedrigere Steuersätze nominalen Körperschaftsteuersätze o.Jg OECD Option politische Problematik Probleme Produktionsverlagerungen Rückstellungen rung separaten Gewinnermittlung sinken Sitzlandbesteuerung somit Spengel Steuer Steuerbehörden Steuerbemessungsgrundlage Steuereinnahmen Steuersätze Steuersenkungswettlauf Steuersystemen Steuervergünstigungen Steuerwettbewerb System der Formelzerlegung System der gemeinsamen System der separaten Systeme Umsetzung Unternehmensbesteuerung unterschiedlichen Verlustausgleich Verrechnungspreisen Verteilungsschlüssel Verzerrungen Vorteile Wettbewerb Wettbewerbsfähigkeit

Popular passages

Page 12 - CY (Zypern); CZ (Tschechische Republik); DE (Deutschland); DK (Dänemark); EE (Estland); ES (Spanien); Fl (Finnland); FR (Frankreich...

Bibliographic information