Harmonisierung der Konzernbesteuerung in der EU

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 80 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Universitat Siegen (Lehrstuhl BWL II - Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Prufungswesen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht), Veranstaltung: Seminar zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre im Sommersemester 2007, 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Sehr ordentliche Arbeit, ausgezeichnete Literaturrecherche. Sehr ausfuhrliche, aussagefahige Anhangsbeispiele, Abstract: Der Abbau der wirtschaftlichen, technischen und institutionellen Hindernisse fur den grenzubergreifenden Handel ist mit der zunehmenden politischen Integration in der Europaischen Union (EU) deutlich fortgeschritten. Die Steuersysteme jedoch vollzogen diesen Wandel nur ausserst schleppend nach. Vor allem der Grad der Rechtsvereinheitlichung im Bereich der direkten Steuern, insbesondere der Korperschaftsteuer (KSt), konnte damit nicht mithalten. Bisher existiert eine einheitliche Unternehmensbesteuerung in der EU nicht. Die Unternehmen in der EU sind heute in einem einzigen Wirtschaftsraum mit 27 verschiedenen nationalen Unternehmensteuersystemen konfrontiert. Diese Koexistenz fuhrt zu enormen Befolgungskosten und Unsicherheiten, die mit der Einhaltung derart vieler unterschiedlicher Regelvorschriften und Netzen von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) verbunden sind. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) werden dadurch moglicherweise ganz von einer grenzuberschreitenden Tatigkeit abgehalten. Hinzu kommen zusatzlich besondere Steuerkosten, Effizienzeinbussen und mangelnde Transparenz. Diese grundlegenden Schwierigkeiten erschweren derzeit noch die grenzubergreifende Wirtschaftstatigkeit im Binnenmarkt und beeintrachtigen die Wettbewerbsfahigkeit der EU-Unternehmen. Je grosser das zwischen den Mitgliedstaaten (MS) bestehende steuerliche Belastungsgefalle durch Abweichungen bei den effektiven KSt-Satzen ist, de
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Seite
ii
Anhangsverzeichnis
v
Methoden zur Konsolidierung der KStBemessungsgrundlage 10
10
Methoden zur Aufteilung des Steueraufkommens 14
14
Literaturverzeichnis 18
18
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

abrufbar Arbeitsgruppe Gemeinsame konsolidierte Aufteilung der einheitlichen Beispiel zur Besteuerung Bemessungsgrundlage beteiligten Staaten Binnenmarkt Blaženka Brüssel Bundesministerium der Finanzen Drittländern ausgeklammert Einkünfte aus Drittländern einzelnen MS erfüllt Erfüllt ermittelt Ermittlung der konsolidierten EU-Kommission EUCIT-Besteuerung Europäische Kommission 2001 Europäische Parlament Europäischen Gemeinschaften 2005b Europäischen Union Europäischer Konvent falls Einkünfte Gewinnermittlungsvorschriften GKKB gliedstaat Grenzen einer positiven grenzüberschreitend tätigen Unternehmens Harmonisierung der Konzernbesteuerung Harmonisierung der steuerlichen Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung Herzig International Accounting Standards kleine und mittlere Kommission der Europäischen konsoli konsolidierten KSt-BMG Konsolidierter Gewinn Konzept der einheitlichen Konzept der harmonisierten Konzepte zur Ermittlung Körperschaftsteuer Lohnsumme makroökonomischer Ebene Mammut mikroökonomischer Mitgliedstaat 1 ansässig Mitteilung der Kommission Multinationale Unternehmen Muttergesellschaft Meines grenzüberschreitend nachfolgend Kommission Notwendigkeit Oestreicher Pilotprojekt positiven Integration Schritt Siehe Sitzland Spengel Steuer-BMG steuerlichen Gewinnermittlung steuerpflichtigen Gewinn Steuerrecht Steuersatz StuW sungsgrundlage Taxud E1 Umfang und Grenzen Umsatz Unternehmensgruppe Vergleich der Konzepte Vgl.ebd Vorschriften Wertschöpfung Zerlegungsformel Zurechnungsmo

Bibliographic information