Harmonisierung der Rechnungslegung: Der Lösungsansatz der informationsorientierten Kapitalerhaltung

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 6, 2012 - Business & Economics - 67 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der EU-Verordnung Nr. 1606/2002 im Juli 2002 wurde die Internationalisierung der Rechnungslegung maßgeblich vorangetrieben. Sie schreibt seit 2005 kapitalmarktorientierten Mutterunternehmen verpflichtend vor, ihren Konzernabschluss auf Basis der IFRS aufzustellen. Charakteristisch für die IFRS ist ihre Investororientierung zur Bereitstellung entscheidungsnützlicher Informationen, welche grundsätzlich nicht mit dem nationalen Kapitalerhaltungssystem in Einklang zu bringen sind. Viele Fachleute haben über die Vorzüge und die Nachteile der beiden Konzeptionen (IFRS und HGB) diskutiert. Letztlich ist nach Meinung der Verfasserin jedoch eine Lösung anzustreben, die sowohl den Investoren als auch den Gläubigern, oder besser zugleich der Bereitstellung entscheidungsnützlicher Informationen und der Einhaltung der Kapitalerhaltung gerecht wird. Denn nur auf diese Weise können kapitalmarktorientierte Unternehmen von der Belastung durch die Aufstellung zweier Jahresabschlüsse, denen unterschiedliche Vorschriften (HGB und IFRS) zugrunde liegen, befreit werden. Zurzeit müssen diese Unternehmen in Deutschland einen Einzelabschluss nach HGB und den Konzernabschluss nach IFRS aufstellen. Die vorliegende Arbeit wird die Wichtigkeit der Integration der Informationsorientierung und der Kapitalerhaltung in einem einzigen Jahresabschluss darlegen, Lösungsvorschläge aufzeigen und die präferierte Lösung der informationsorientierten Kapitalerhaltung genauer betrachten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

02 Aufwand 30 Bestands Abbildung Abschreibung Adolf Adressaten Anlagevermögen aufgrund Aufl Aufwand Fertigungs Aufwendungen ausgewiesen Ausschüttung Ausweis Axel Baus Bernhard u.a. Betriebswirtschaftliche Bewertung Bilanz 01 Bilanzierung Bilanzierungsmethoden Bilanzpolitik BilMoG Coenenberg completed contract-Methode daher Döring Eigene Darstellung Einzelabschlüsse Erträge Fair Value Geschäftsjahr Gewinnausweis Gläubiger Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung Günter GuV 01 Aufwand Haller Handelsgesetzbuch handelsrechtlichen HGB und IFRS Höhe IAS/IFRS IASB IFRS IFRS-Abschluss immateriellen Werten Imparitätsprinzip Informationen informationsorientierten Kapitalerhaltung insbesondere International Accounting Standards Internationale Rechnungslegung Jahr Jahresab Jahresabschluss Jahresabschlussadressaten Jahrgang Josef Karlheinz Konzept der informationsorientierten Konzernabschluss Küting langfristigen Fertigungsaufträgen latente Gewinne Latentes Eigenkapital Latentes Ergebnis Leistungserstellung Mitarbeiter Know-how möglich muss Niederstwertprinzip Nutzungsdauer Pellens percentage of completion-Methode Periode Realisationsprinzip Realisationszeitpunkt realisierte Gewinne revaluation model Schultze soll Solvenztest Standards Steuerbilanz stiller Reserven Teilgewinnrealisierung Ulrich Umlaufvermögen Umsatzprozess Unfertige Erzeugnisse Unternehmen US-GAAP Verluste Vermögensgegenstände Vorratsvermögen Vorsichtsprinzip Wertminderung Wertveränderungen wirtschaftliche Wolfgang Wüstemann Zahlenbeispiel informationsorientierte Kapitalerhaltung Zahlungs Zahlungsmittel Zeitpunkt Zeitwert Zfbf Zukunft

Bibliographic information