Harmonisierung der Rechnungslegung: Der L”sungsansatz der informationsorientierten Kapitalerhaltung

Front Cover
Diplomarbeiten Agentur, 2012 - Business & Economics - 84 pages
0 Reviews
Mit der EU-Verordnung Nr. 1606/2002 im Juli 2002 wurde die Internationalisierung der Rechnungslegung maágeblich vorangetrieben. Sie schreibt seit 2005 kapitalmarktorientierten Mutterunternehmen verpflichtend vor, ihren Konzernabschluss auf Basis der IFRS aufzustellen. Charakteristisch f r die IFRS ist ihre Investororientierung zur Bereitstellung entscheidungsn tzlicher Informationen, welche grunds„tzlich nicht mit dem nationalen Kapitalerhaltungssystem in Einklang zu bringen sind. Viele Fachleute haben ber die Vorz ge und die Nachteile der beiden Konzeptionen (IFRS und HGB) diskutiert. Letztlich ist nach Meinung der Autorin jedoch eine L”sung anzustreben, die sowohl den Investoren als auch den Gl„ubigern - oder besser zugleich der Bereitstellung entscheidungsn tzlicher Informationen und der Einhaltung der Kapitalerhaltung - gerecht wird. Denn nur auf diese Weise k”nnen kapitalmarktorientierte Unternehmen von der Belastung durch die Aufstellung zweier Jahresabschl sse, denen unterschiedliche Vorschriften (HGB und IFRS) zugrunde liegen, befreit werden. Zurzeit m ssen diese Unternehmen in Deutschland einen Einzelabschluss nach HGB und den Konzernabschluss nach IFRS aufstellen. Die vorliegende Arbeit wird die Wichtigkeit der Integration der Informationsorientierung und der Kapitalerhaltung in einem einzigen Jahresabschluss darlegen, L”sungsvorschl„ge aufzeigen und die pr„ferierte L”sung der informationsorientierten Kapitalerhaltung genauer betrachten. Das Konzept der informationsorientierten Kapitalerhaltung hat einen Kompromiss der Informationsfunktion und der Kapitalerhaltung zum Ziel. M”glich wird dieser, indem im Verm”gensausweis verst„rkt der Informationsfunktion Rechnung getragen wird und der Gewinnausweis den unter Kapitalerhaltungsgesichtspunkten ermittelten aussch ttungsf„higen Gewinn dokumentiert. Zwingendermaáen muss dadurch der strenge Gewinnzusammenhang zwischen Bilanz und GuV aufgegeben werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abb Abk
1
6 Kapitalerha Bilanzier 1 Bil 6 1 1 Gr 6 1 2 Bilanzier 2 Bil 6 2 1 Bil 6 2 2 Inf 6 2 3 ltung
21
4 Kapitalerha IFRSAb 1 Konzept 2 ltungsfunk bschluss zuz der informa ktion
25
2 4 angfristige F Fertigungsau ufträge in d der informat
56

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2012)

Die Autorin Sonja Wagner studierte an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Betriebswirtschaftslehre. Ihren Schwerpunkt legte sie von Anfang an auf die nationale und internationale Rechnungslegung sowie auf das Controlling. Das vorliegende Buch reichte Sonja Wagner 2012 als Bachelorarbeit unter dem Titel ?Informationsorientierte Kapitalerhaltung unter besonderer Ber cksichtigung des Gewinnausweises? ein.

Bibliographic information