Harmonisierung der europäischen Finanzmärkte und Verbraucherschutz im Finanzdienstleistungsbereich: Erreichen die Vorgaben der MiFID und der VVR diese Ziele?

Front Cover
Diplomica Verlag, 2008 - Business & Economics - 134 pages
0 Reviews
Der Gemeinsame Markt der EU bietet bisher keine einheitlichen Vorgaben, die den Berufszugang im Finanzdienstleistungssektor regeln. Insbesondere fehlen Markteintrittsregelungen bzw. Zugangsbeschränkungen hinsichtlich der Qualifikationsanforderungen. Dieses Fehlen einer harmonisierten Regelung betrifft den Finanzdienstleistungsbereich ebenso wie den Bereich der Versicherungsvermittlung. Durch zwei europäische Richtlinien, die als Meilensteine auf diesem Gebiet bezeichnet werden können, sollen diese und andere Vorgaben in der Praxis umgesetzt werden. Betrachtet werden die Richtlinie 2004/39/EG über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) und die Richtlinie 2002/92/EG über Versicherungsvermittlung (VVR).

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2008)

Benjamin Seegmuller, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH), Internationaler Studiengang Steuer- und Wirtschaftsrecht (ISWR) an der Fachhochschule Bremen. Abschluss 2007 als Diplom-Wirtschaftsjurist (FH). Derzeit tatig als Assistent in der Wirtschaftsprufung im Fachbereich Financial Services.

Bibliographic information